Studentisches Engagement

Nutze die Chance und nimm Einfluss auf das Leben auf dem Campus, das eigene Wohlbefinden an der HFR und das der Kommilitonen.

Engagiere Dich!

Lerne ganz nebenbei in einem Team zu arbeiten, Verantwortung zu übernehmen und zu organisieren.

Verfasste Studierendenschaft (VS) mehrweniger

Die immatrikulierten Studierenden der HFR bilden die Verfasste Studierendenschaft (VS). Sie ist eine rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts und als solche eine Gliedkörperschaft der HFR. Ihre Wiedereinführung wurde vom Landtag im Jahr 2012 beschlossen.

ORGANE DER VS
Zentrale Organe der VS sind der Studierendenrat und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA).
Der Studierendenrat entscheidet über die grundsätzlichen Angelegenheiten der VS einschließlich der Satzungen (legislatives Organ). Ihm gehören sieben für ein Jahr gewählte Mitglieder, die studentischen Senatsmitglieder und mit beratender Stimme die Studiengangs-Sprecher an. Als nicht satzungsgemäßes Organ der VS stellen die Hochschulgruppen ebenso eine wichtige, beratende Stimme und gestalten eine Vielfalt studentischer Aktionen. Die laufenden Geschäfte werden vom AStA geführt (exekutives Organ). Er setzt sich aus dem/der Vorsitzenden und zwei ReferentInnen zusammen.

ROSINE mehrweniger

Logo: ROSINE

Wir sind die Rottenburger Studierendeninitiative für nachhaltige Entwicklung und setzen uns – wie der Name bereits sagt – für nachhaltige Entwicklung ein.

Wir sind ein lockerer Verbund von Studierenden der HS Rottenburg, der gemeinsam Projekte zu verschiedenen Themen rund um Nachhaltigkeit umsetzt. Die einzelnen Projekte werden jeweils von einer Projektgruppe eigenständig umgesetzt und alle zwei bis vier Wochen treffen wir uns in mit allen Projektgruppen und tauschen uns aus.
Über den rein produktiven Einsatz in den Projekten hinaus verstehen wir uns als Raum des guten Lebens zum Austausch von Ideen, Diskussionen und um einfach Spaß zu haben.

Das Geheimnis unseres Erfolges liegt in der Freiwilligkeit, mit welcher wir uns einsetzten. Jeder kann selber bestimmen wie oft er oder sie zu den Treffen kommt und wie viel Zeit man investieren möchte.

Informiere dich über uns und und unsere aktuellen Projekte auf unserem Blog: https://rosineonline.wordpress.com/ 

Und auf Facebook: www.facebook.com/rosinehfr 

Oder schreibe uns einfach per Mail: rosine@dont-want-spam.hs-rottenburg.de  

FairTradeUniversity-Gruppe mehrweniger

Logo: Fairtrade-University

WER SIND WIR?

GRÜNDUNG

Seit 2014 ist es Hochschulen in Deutschland möglich, sich bei TransFair Deutschland um den Titel „Fairtrade-University“ zu bewerben.
Als Hochschule, die sich dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlt und sich weltweit in Forschungs- und Beratungsprojekten für dieses Prinzip einsetzt, war es naheliegend, bei dieser Kampagne mitzumachen, um sich auch für den fairen Handel zu engagieren. So wurde die HFR im November 2016 von TransFair e.V. als zweite Hochschule in Baden-Württemberg mit dem Titel „Fairtrade-University“ ausgezeichnet.
Im November 2018 und 2020 erfolgte die Titelverlängerung um zwei weitere Jahre.

DIE STEUERUNGSGRUPPE

Prof. Dr. Steffen Bold (Professor)
Katharina Díaz Méndez (Projektmitarbeiterin)
Patricia Harprecht (Projektmitarbeiterin)
Hanne Hermann (Studentin)
Prof. Dr. Bastian Kaiser (Rektor)
Nina Martin (Studierendenverwaltung)
Prof. Dr. Michael Rumberg (Nachhaltigkeitsbeauftragter)
Nina Schäfer (Projektmitarbeiterin)
Dr. Margarita Sigle (QM)

WAS MACHEN WIR?

MOTIVATION

Wir sind dafür, …
… dass jeder Mensch einen gerechten Lohn für seine Arbeit erhält und unter fairen Bedingungen arbeiten kann!
… dass Produzentenfamilien für ihre Produkte einen fairen Preis erhalten und definierte ökologische Standards beim Anbau von Kulturpflanzen (z.B. Kaffee) eingehalten werden!
… dass ProduzentInnen in den Ländern des Südens von einer nachhaltigen Entwicklung und besseren Lebensbedingungen profitieren!
Genau deshalb möchten wir durch unsere Aktionen auf die Vielfalt fairer Produkte aufmerksam machen, ein Bewusstsein für den fairen Handel schaffen und (bei euch) etwas bewegen!

UMSETZUNG

Wir als Steuerungsgruppe planen und organisieren regelmäßig Aktionen rund um das Thema fairer Handel. Dabei sind wir nicht allein: Der Fairtrade-Gedanke ist in Rottenburg – neben der HFR als Fairtrade University – mit der Fairtrade-Town Rottenburg, einigen Fairtrade-Schools und dem Weltladen fest verankert. Auch das Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim unterstützt das Nachhaltigkeits-Engagement der HFR. Dadurch ist in unserer Mensa eine Vielzahl an Fairtrade-Produkten erhältlich.

Du hast selbst Ideen? Wir freuen uns über Vorschläge unter: nachhaltigkeit@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Weitere Infos:
https://www.fairtrade-deutschland.de/was-ist-fairtrade.html 
www.fairtrade-universities.de/aktuelles/ 

WAS MACHEN WIR NICHT?

Ein Hauptanliegen vieler Studierenden ist das Mensaessen. Leider sind wir nicht für die Auswahl der Gerichte zuständig und können auch keinen Einfluss darauf nehmen. Wir kooperieren nur mit dem Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim bezüglich der angebotenen Snacks, Kalt- und Heißgetränken.
Wer sich ein genaueres Bild über die Herkunft der Speisen machen möchte, kann dies auf der Homepage des Studierendenwerks tun: https://www.my-stuwe.de/mensa/faqs/

AKTIONEN

  • jährliche Umfrage zum Thema Fairtrade
  • Info-Tüten zu Fairtrade und regionalen Initiativen für Erstsemester aller Studiengänge
  • Infostand beim Studieninfotag
  • Osterüberraschungsaktion
  • Adventquiz
  • Kleidertauschmarkt: - an der HFR
    • in Kooperation mit Fairtrade-Town und
    • Schulen Rottenburg
  • Vorträge rund ums Thema Fairtrade
  • Empfang des Ministerpräsidenten mit fairen Snacks
  • Probieraktionen auf dem Hochschulcampus mit dem Bauchladen

ZUKUNFTSVISION

Wir setzen uns dafür ein, dass das Thema Fairtrade an unserer Hochschule und im Leben unserer Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden immer alltäglicher wird. Wie erfolgreich wir damit sind, lässt sich gut anhand unserer jährlich durchgeführten Umfragen erkennen:
FAIRTRADE-Umfrage: Rückblick 2018-2020 | PDF

Technik ohne Grenzen mehrweniger

Technik ohne Grenzen e.V. hat sich die Verbesserung der Lebensbedingungen in den Entwicklungsländern zum Ziel gesetzt. Hierfür werden im Wesentlichen folgende drei Leitprinzipien verfolgt:

  • Praxisnahe, an die Situation angepasste technische Entwicklungszusammenarbeit
  • Hilfe zur Selbsthilfe durch Bildung und Ausbildung
  • Förderung nachhaltiger Entwicklung u.a. durch Mikrobusiness Ansätze

Der Verein soll die Möglichkeit bieten, durch den Einsatz von technischem und ingenieurwissenschaftlichem Know-how, interkulturell auf dieser Welt in vielfältiger Art und Weise zu helfen.

Unsere Ortsgruppe Rottenburg trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat im Jugendhaus Klause. Wir begrüßen gerne neue Mitglieder, die an unseren Fundraising-Aktionen teilnehmen oder einen Einblick in die Entwicklungszusammenarbeit bekommen möchten. Des Weiteren kann man sich auch für Projekte vor Ort in Entwicklungsländern einsetzen.

Weitere Infos auch auf unserer Webseite:

Bei Fragen kontaktiert uns einfach unter

IFSA-Rottenburg mehrweniger

Logo: IFSA Rottenburg
  • Präsidentin: Isabelle Klein
  • Vize-Präsidentin: Nora Hofmann
  • Sekretary: Pia Ohlwein
  • Finanzreferentin: Nora Hofmann

Was ist die IFSA?
Die International Forestry Students’ Association (IFSA) ist ein globales Netzwerk für Forststudenten. Es vereint ca. 3000 Studierende in mehr als 54 Ländern und zahlreiche Partnerorganisationen weltweit. Die IFSA ist eine Nichtregierungs-, nicht religiöse, non-profit Organisation, die nur von Studierenden für Studierende organisiert wird. 

Was sind die Ziele der IFSA?
Die IFSA dient vor allem dem internationalen Austausch zwischen Studierenden der Forstwissenschaften. Es finden regelmäßige Treffen in verschiedensten Ländern statt, die der internationalen Vernetzung aber auch der fachlichen Fortbildung und der Diskussion über die Zukunft dieses Sektors dienen. Die jeweiligen kulturellen (Feier-) Traditionen kommen dabei aber auch nicht zu kurz.  

Mehr Informationen über die IFSA findet Ihr unter:

Wer Lust hat mitzumachen kann sich jederzeit beim  IFSA-Komitee-Rottenburg melden.

Bund Deutscher Forstleute (BDF) mehrweniger

Logo: BDF-Jugend

Was ist der BDF?

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) ist Gewerkschaft und Berufsverband für Forstleute und im Forst und Naturschutzbereich Tätige.

Was ist die Studentengruppe Rottenburg?

Die Studentengruppe Rottenburg ist auf Initiative verschiedener Studenten und des Bund Deutscher Forstleute (BDF) entstanden. Die Studentengruppe organisiert verschiedene Veranstaltungen für Mitglieder und Interessenten wie beispielsweise den jährlich stattfindenden Vortragsabend „Forststudium und dann?“. Neben Vorträgen sind auch Besichtigungen und Exkursionen geplant.

Die Mitgliedschaft in der Hochschulgruppe ist auf Antrag zu erhalten und für Studenten kostenlos.

Bei Interesse oder Fragen gerne bei uns melden.

bdf-jugend@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft mehrweniger

Gruppenfoto: Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft

In der ANW (Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft) haben sich Forstleute, Waldbesitzer und Wissenschaftler zusammengeschlossen. Sie lehnen die Kahlschlagswirtschaft ab und wollen stattdessen intensiv mit der Naturverjüngung arbeiten und strukturreiche Wälder schaffen. Der Begriff des Nachhaltigen Wirtschaftens steht dabei an oberster Stelle. Es handelt sich um eine Gruppe von Querdenkern, die versuchen den Waldbau unter ökologischen und ökonomischen Aspekten zu optimieren.

Wir sind eine Gruppe von Studierenden, die an eben dieser Art von Forstwirtschaft Interesse hat. Wir organisieren / bieten Exkursionen zu ANW Betrieben, interessante Vorträge oder diverse Übungen (/an) und werden dabei intensiv von der ANW unterstützt.

Wenn Ihr Interesse habt, meldet Euch unter

Wir freuen uns über Euer Interesse!!

Bibelkreis mehrweniger

Gruppenfoto: Mitglieder des Bibelkreises an einem Gipfelkreuz

Unsere bunte Mischung unterhält sich gerne über GOTT und die Welt und ist immer an neuen Leuten interessiert, die mit uns Gemeinschaft haben wollen und auch vor verrückten, besonderen oder leckeren Aktionen nicht zurückschrecken.
Wir treffen uns immer montags um 19.30 Uhr im Aufenthaltsraum (Südflügel, EG, Raum 23) und freuen uns auf euer Kommen!

Kontakt: bibelkreis@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Jagdhorngruppe der HFR mehrweniger

Jagdhornbläsergruppe auf einer Bühne

Die Jagdhorngruppe der HFR ist eine von Studenten selbst organisierte Gruppe.

Im Wintersemester wird hauptsächlich auf die Auftritte bei Drückjagden geprobt, zusätzlich auch anderes Repertoire eingeübt.
Im Sommersemester treten die Jagdhornbläser ebenfalls bei Hochschul-Veranstaltungen auf.

Probezeiten:
Jeden Dienstagabend im Großen Hörsaal 1 (GH1) - Für Einsteiger ab 18.00 Uhr/18.30 Uhr - Normale Probe ab 19.00 Uhr

Leitung, Ansprechperson:

Ruben Dantele 
jagdhorngruppe@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Ansprechpartner seitens der Hochschule:
Göran Spangenberg (Akademischer Mitarbeiter im Studiengang Forstwirtschaft) spangenberg@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Seitens der Hochschule gibt es die Möglichkeit, einige Jagdhörner auszuleihen. Sofern sich mehr Interessenten als Jagdhörner finden, gibt es auch die Möglichkeit, in einer Sammelbestellung ein Jagdhorn zu erwerben. Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

ÖJV Hochschulgruppe mehrweniger

Gruppenfoto der OEJV-Hochschulgruppe

Der ÖJV vertritt eine Jagd, die von der Achtung gegenüber den Wildtieren als Mitgeschöpfe einerseits sowie dem Respekt vor den Belangen des Grundeigentums und der Gesellschaft andererseits getragen ist. Dazu werden an den jeweiligen Lebensraum angepasste artenreiche Wildbestände mit heimischen Tierarten, angestrebt. Zeitgemäßes ökologisches und wildbiologisches Wissen sowie umfassendes handwerkliches Können sind Grundvoraussetzungen für die ökologische Jagd.

An diesen Grundsätzen orientiert sich auch die ÖJV Hochschulgruppe und sucht nach Alternativen zu der herkömmlichen Jagd. Hierzu organisieren wir Exkursionen, Diskussionen, Stammtische aber auch Ansitze und Drückjagden um aktiv vom Waldumbau zu lernen und daran mitzuwirken. Dabei werden wir vom ÖJV-Baden-Württemberg und den ÖJV Paten unterstützt.

Wenn ihr mehr über die ökologische Jagd erfahren möchtet, meldet euch unter: oejv@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Wir freuen uns auf euch, Waidmannsheil!

Fahrrad Selbsthilfewerkstatt mehrweniger

Verkehrsschild Fahrradweg

Mehrmals im Semester bieten Studierende eine Fahrrad Selbsthilfewerkstatt für Kommilitonen an. Diese findet in der Regel im Technikum statt. Die genauen Termine werden vorher per E-Mail bekannt gegeben.

Wenn Euer Drahtesel also komische Geräusche macht, einen Platten hat, das Rad unrund läuft, die Kette irgendwie bräunlich aussieht oder quietscht, Bremsen oder Schaltung nachgestellt werden müssen, ihr Lust habt bei der Fahrradwerkstatt mitzumachen oder ihr sonstige Fragen Rund um das Thema Fahrrad habt, schaut doch einfach mal rein.

Zwei fachkompetente Schrauber und reichlich Werkzeug sind immer vor Ort.

Unser Anspruch:

  • Strahlende Gesichter
  • Sicheres Fahrradfahren
  • Emissionsfreie Mobilität

Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Geölte Grüße
Das Schrauberteam der Fahrradwerkstatt

Kontakt:fahrradwerkstatt@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

CampusKino mehrweniger

Was machen wir? - Wir zeigen für uns Studis vergünstigt Filme, knuspern Chips und haben eine Menge Spaß =)

Wann und wo zeigen wir Filme? - Im Regelfall läuft dienstags Abend ab 20Uhr in der Aula ein Film oder ein Filmthemenabend.

Welche Filme laufen im CampusKino? - Über den Campus verteilt hängen Plakate mit der Liste an Filmen, dazu liegen kleine Hefte und Flyer aus mit vielen Infos zu den Filmen.

Wer sind wir? - Wir sind momentan fünf Studenten der HFR - Marlene, Marjolin, Daniel, Simon und Dominik.

Unsere Aufgaben: - Filme auszusuchen und diese im Hörsaal genießen. Für den größten Teil der Arbeit, also die Lizenzen und Organisation der Filme bekommen wir starke Unterstützung von unifilm.de, ohne die würde es bei uns kein CampusKino geben. Während der Filme erhalten wir eine kleine Bewirtung von Technik ohne Grenzen (TeoG). Verkauft werden faire Snacks und leckere Getränke.

Falls du Interesse hast mitzumachen, komme zu den Vorstellungen und sprich uns einfach an oder melde dich bei uns per Mail: CampusKino@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Wir freuen uns über jedes neue Gesicht.

Theatergruppe Kulturbanausen mehrweniger

He! Du!

Ja, genau Du!

Hast du schon immer davon geträumt ein Kunstwerk mit zu gestalten?

Teil einer Gruppe zu sein, die das unmögliche möglich machen will und dabei vor (fast) nichts zurückschreckt?

Willst du auf den legendären Brettern stehen, die die Welt bedeuten?
Die Theaterluft eines Hochrangigen Schauspielers schnuppern?
Im selben Atemzug mit Namen wie DiCaprio, Depp, Cruise, Stallone, Tarantino und Cage genannt werden?
Einen Stern auf dem Walk of Fame erhalten?

Nun gut, vielleicht haben wir jetzt etwas übertrieben, aber du wirst zumindest eine Riesenportion Spaß in einer kunterbunten Truppe haben, die einfach nur Lust hat die große Bühne des Theaters gemeinsam zu entdecken.

Jede/r ist herzlich willkommen!
Theatervorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Neben Schauspielern auf der Bühne ist auch jeder eingeladen uns aktiv neben der Bühne zu unterstützen. Hier können wir deine Hilfe als Lichttechniker/in, Tontechniker/in, Bühnenbauer/in, Maskenbildner/in, Kostümschneider/in, Layout-Gestalter/in, Ghostwriter/in für die Stücke und vieles mehr gebrauchen.

Wenn du Interesse hast, schreib uns eine Mail an: Theater@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Wir freuen uns auf dich
Die Kulturbanausen

HFR Hundeführer mehrweniger

Die „HFR Hundeführer“ sind eine Gruppe von Studierenden, die allesamt einen vierbeinigen Jagdgefährten haben und diesen durch eine konsequente Ausbildung fördern möchten.

Dabei liegt der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten bei der gegenseitigen Unterstützung der Hundeausbildung, sei es beispielsweise durch das Geben von hilfreichen Tipps bei der Erziehung oder das gegenseitige Legen von Kunstfährten im Lehrrevier.

Weiterhin organisieren wir Ausflüge ins Schwarzwildgatter, Schweißseminare oder Vorträge rund um den Hund. Unterstützt werden wir dabei von Prof. Beimgraben und Stephanie Kerger (Hundeobfrau der KJV Tübingen).

Wenn ihr also euren Hund jagdlich ausbilden möchtet, oder noch am Überlegen seid euch einen treuen Jagdgefährten anzuschaffen und deshalb Einblicke in die Hundearbeit erhalten möchtet, könnt ihr euch gerne bei uns melden.

Johannes Goll

Kontakt: Hundefuehrer@dont-want-spam.hs-rottenburg.de