Studieren in besonderen Lebenslagen

Besondere Lebenslagen wie (chronische) Krankheiten, körperliche oder seelische Beeinträchtigungen können ein Studium erschweren oder plötzlich unmöglich erscheinen lassen.

Im Rahmen der Gleichstellung ist die Hochschule für Forstwirtschaft bestrebt, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ein individuelles Studium zu ermöglichen.

Die zentrale Studierendenberatung unterstützt Sie als erste Anlaufstelle mit einer ersten Beratung. Gegebenenfalls werden Sie an eine passende weiterführende Beratungsstelle weitergeleitet.

Studierende mit körperlichen Beeinträchtigungen oder einer chronischen Erkrankung können sich an den entsprechenden Beauftragten der Hochschule wenden:

Bei Fragen zu sexueller Belästigung innerhalb der Hochschule wenden Sie sich bitte an folgende Beauftragte der Hochschule:

Das Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim bietet bei studienbezogenen Problemen oder persönlichen Konfliktsituationen professionelle Unterstützung mit ausgebildeten Diplom-Pychologen an:

Silke Lippert
Industriefachwirtin (IHK) Silke Lippert

Zentrale Studierendenberatung
Referentin der Geschäftsstelle der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim

T. +49 7472/951-257
F. +49 7472/951-200
M.zsb@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 130, Südflügel