Das Studium der Erneuerbaren Energien

Energiepark

Die Abmilderung des Klimawandels ist die größte Herausforderung der Gegenwart und der Zukunft. Seine ökologischen, wirtschaftlichen und politischen Folgen gefährden in naher Zukunft auch unsere Lebensgrundlagen in direkter Weise. Eine drastische Reduktion der Nutzung fossiler Energieträger innerhalb der nächsten Jahre ist hierfür unabdingbar.

Zu erreichen ist dieses nur durch eine massive Steigerung der Energieeffizienz und durch die Deckung des Restenergiebedarfs durch erneuerbare Energieträger wie Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht bringt dies große Vorteile mit sich. Zum einen werden die Preise der fossilen Energien durch ihre zunehmende Verknappung mittelfristig deutlich steigen, zum anderen erhöht der Einsatz lokal erzeugter regenerativer Energien die regionale Wertschöpfung.

Die dynamische Entwicklung und voranschreitende Systemintegration erneuerbarer Energien in eine klimaverträgliche Energieversorgung und zuverlässige Energienutzung wird immer wichtiger und tritt immer stärker in den Fokus der Energiewirtschaft in Deutschland. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien und dem Systemwechsel von einer Atomkraft und Kohle basierten Energieerzeugung hin zu einer zunehmend dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energieträgern, müssen Stromnetze modernisiert und ausgebaut, überschüssige Energie gespeichert und die benötigte Energie deutlich effizienter genutzt werden.

Das Studium

Der Wechsel zu einer effizienten und nachhaltigen Energiewirtschaft bringt technische, wirtschaftliche und soziale Umbrüche mit sich und erfordert Visionäre und ProblemlöserInnen, die ihn gestalten.

Die Bereitstellung erneuerbarer Energien und ihre effiziente Nutzung, die Entwicklung von Technologien und Verfahren erneuerbarer Energiesysteme sowie die Transformation des Energieversorgungsystems stehen im Mittelpunkt des Bachelorstudiengangs "Erneuerbare Energien".

Das Studienangebot umfasst den Einsatz erneuerbarer Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser, Geothermie und Biomasse sowie die damit verbundenen Technologien zur Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoffen. In 7 Semestern vermittelt der Studiengang neben einem breiten naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen und ökonomischen Basiswissen, vertiefte Kenntnisse in den Bereichen der Energie- und Anlagentechnik, Energiewirtschaft und -recht, Biomasseaufbereitung und –logistik. Darüber hinaus wird ein sinnvolles Gleichgewicht zwischen wissenschaftlichem Anspruch und praxisnaher Studiengestaltung angestrebt. Vielfältige Wahlpflichtfächer, Exkursionen, Projekt-, Labor- und Gruppenarbeiten, die Einbindung von Praktikern als Lehrbeauftragte sowie ein integriertes Praxissemester bieten die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen und das im Studium erlernte Wissen in der Praxis anzuwenden.

Das Team

Ein interdisziplinäres Team aus 7 Professoren und weiteren Lehrbeauftragen aus Wirtschaft und Forschung tragen zur Breite der Lehre bei und begleiten Sie, zusammen mit 2 Studiengangkoordinatorinnen, durch das Studium der Erneuerbaren Energien an der Hochschule Rottenburg.

Team Erneuerbare Energien im Labor
Elisa Mayer
M.Sc. Elisa Mayer

Akademische Mitarbeiterin im Studiengang Erneuerbare Energien; Stellvertretung des Gleichstellungsbeauftragten

T. +49 7472/951-156
F. +49 7472/951-200
M.elisa.mayer@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 2.05, Kienzle Bau

Julia Rapp
B.Sc. Julia Rapp

Akademische Mitarbeiterin im Studiengang Erneuerbare Energien

T. +49 7472/951-151
F. +49 7472/951-200
M.rapp@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 2.05, Kienzle Bau