Zurück zur Übersicht

Netzwerken in Fernost: KWF-Leitung auf Forsttechnikmesse in Kyoto

Veröffentlicht am: 17. Oktober 2016

Vertreter der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg besuchten auch die diesjährige japanische Forsttechnikschau, diesmal in Fukujiyama, Präfektur Kyoto, Japan.

Nach einer erfolgreichen Beteiligung der Hochschule mit einem eigenen Stand an der letztjährigen Forsttechnikmesse in Gifu, stand in diesem Jahr das Netzwerken mit neuen Partnern im Vordergrund:

Schon im Juni 2016 hatten japanische Forstwissenschaftler und Forstbetriebsleiter die weltgrößte Forsttechnikmesse in Roding/ Bayern besucht. Nun stattete Herr Thomas Wehner vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) der japanischen Messe den Gegenbesuch ab: „Eine kleine, aber feine Forsttechnikmesse hier in Fernost, bei der besonders die jungen, dynamischen Neuerungen in der japanischen Waldbewirtschaftung aus den letzten Jahren deutlich werden“, resumierte der erfahrende Holzerntetechniker und Tagungsleiter aus Großumstadt nach einem vollen Besuchsprogramm und zahlreichen Gespräche an den Messeständen.

Auch der Initiator dieser weiteren deutsch-japanischen Begegnung und Leiter der Japan-Projekte der Hochschule Rottenburg, Prof. Dr. Sebastian Hein, zeigte sich sehr zufrieden: „Unser Netzwerken der letzten Jahre zahlt sich nun aus: die Hochschule öffnet hier für einen der größten Akteure im Forstmessebereich die Pforten nach Japan. Hier ist Potential für eine strategische Kooperation zwischen den Messeleitungen aber auch für die Unternehmern beider Länder möglich - letztlich eine große Chance für die Weiterentwicklung der japanischen Forstwirtschaft “.

Ein solch kultureller Brückenschlag gelingt jedoch nur mit einer genauen Kenntnis der japanischen Kultur und des dortigen unternehmerischen Denkens. Der Japanologe und MBA Christoph End bringt seine nun schon fast dreijährige Koordinationstätigkeit entlang der Kette Forst und Holz an der HFR auf den Punkt: „Die lange Vorarbeit gepaart mit japanischem Geschäftssinn wird jetzt nutzbar für neue Partner: Hier finden KWF, seine deutsche Kunden sowie die japanischen Hersteller nicht nur Kompetenz in der Forsttechnik sondern auch Vertrauen und Verlässlichkeit.“

Das Netzwerken in Fernost wird also sicher weitergehen!

Kontakt:
Christoph End (Diplom-Regionalwissenschaftler -Japan, MBA) Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, 07472/ 951 208
Email: <link>end@hs-rottenburg.de 

Prof. Dr. Sebastian Hein Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, 07472/ 951 239
Email: <link>hein@hs-rottenburg.de 

Christoph End
Christoph End

Diplom Regionalwissenschaftler Japan; MBA International Management

T. +49 7472/951-228
F. +49 7472/951-200
M.end@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 024.2, Südflügel

Sebastian Hein
Prof. Dr. Sebastian Hein

Professur für Waldbau, Waldbautechnik, Forstpflanzenzucht, Ertragskunde

T. +49 7472/951-239
F. +49 7472/951-200
M.hein@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 120, Südflügel

Sprechzeiten

nach Vereinbarung