Zurück zur Übersicht

Miteinander forschen, voneinander lernen:

Veröffentlicht am: 01. Februar 2018

Austausch in Forschung und Lehre zwischen der UENR in Ghana und der HFR

Die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg und die University of Energy and Natural Resources (UENR) in Sunyani, Ghana, führen gemeinsam ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung durch. Ziel ist die Kooperation zwischen beiden Hochschulen. Dabei soll auf der Basis dieses Projekts eine langfristige Zusammenarbeit insbesondere im Bereich der gemeinsamen Forschung und des Austauschs in der Lehre entstehen.

Im Rahmen dieses Projektes sind die beiden Austauschstudierenden Huda Ibrahim und Clement Issaka Anaba nach Deutschland gekommen. Sie studieren Environmental Management bzw. Energy and Environmental Engineering in Ghana und werden in Deutschland Informationen für ihre Bachelor-Thesis sammeln.

Bei diesem Austausch handelt es sich um ein sogenanntes Tandem-Projekt, bei dem die ghanaischen Studierenden an der HFR von zwei Tandem-Partnern betreut werden. Es sind die Studierenden Carlo Forst-Gill und Felix Quick. Beide sind im 7. Semester im Studiengang Ressourcenmanagement Wasser und begleiten Huda und Clement bei ihren Recherchen. Da die beiden Ghanaer kein Deutsch sprechen, dafür aber hervorragendes Englisch, das in Ghana Amtssprache ist, unterstützen sie vor allem sprachlich. Huda und Clement bleiben für drei Monate in Deutschland. Im April gehen Carlo und Felix für drei Monate mit nach Ghana um dort ebenfalls für ihre Bachelor-Arbeiten zu recherchieren. Im April wird ein weiterer Ghanaischer Student in Rottenburg erwartet, der in Deutschland seine Masterthesis schreiben wird.

Während ihres Deutschlandaufenthalts werden die Ghanaischen Studierenden wissenschaftlich von Prof. Dr. Steffen Abele und Prof. Dr. Heidi Megerle (HRF) betreut, in Ghana ist Prof. Harrison K. Dapaah sowie Dr. Amos Kabo-Bah (UENR) zuständig.

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM:
Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifizierten Studierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 20.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr erhalten mehr als 1.000 junge Menschen ein Baden-Württemberg-STIPENDIUM. www.bw-stipendium.de 

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus:
Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. 2011 wurde das mit jährlich ca. 800.000 € dotierte Programm zum ersten Mal ausgeschrieben und unterstützt inzwischen mehr als 50 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen.

Stiftungsprofil:
Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger. www.bwstiftung.de