Zurück zur Übersicht

Marokko: Eine Gesellschaft im Wandel, Landschaften und Ökosysteme in dramatischen Veränderungen

Veröffentlicht am: 13. Januar 2020

Ein Vortrag von Mohammed Ait Brahim

Marokko Wüste

Donnerstag 23. Januar 2020, 18.00 Uhr, HFR / Hörsaal West

Zum Inhalt: In seinem reich bebilderten Vortrag bringt uns Mohammed Ait Brahim in die atemberaubenden Landschaften des südlichen Marokko, seiner Heimat. Die Bergwelt des Hohen Atlas ist auch bis heute das Siedlungsgebiet der Berber, der ursprünglichen Bevölkerung Marokkos bzw. der ganzen Maghreb-Staaten (Marokko, Algerien und Tunesien). Die Dörfer und Kulturen in den Bergen sind noch von Subsistenz geprägt, während in den Flussoasen eine üppige Vegetation und eine große Vielfalt an Früchten angebaut wird. Doch das Leben und die Umwelt in den Berggebieten und in den semi-ariden Landschaften in Marokko ändert sich gerade dramatisch. Obwohl Marokko mit einem CO2-Fussabdruck von weniger als 2 t pro Personen keinen Einfluss auf das Weltklima hat, sind dort die Klimawandelauswirkungen schon sehr präsent: Den Flüssen fehlt das Wasser,  Oasen trocken aus und die Menschen müssen ihre Dörfer verlassen.

Marokko ist ein Land ohne Öl, Gas und Kohle und hat beschlossen sehr rasch auf eine erneuerbare Energiewirtschaft umzustellen. An der Küste entstehen riesige Windfarmen und im Landesinnern sind die weltweit größten Solarparks gebaut worden und das Investment (auch von deutschen Unternehmen)  in diesen Sektor geht mit hohem Tempo voran. Ein weiteres Thema im Vortrag von Mohammed Ait Brahim ist nachhaltiger Tourismus. Welche Entwicklungen es in diesem Sektor gibt – im Positiven aber auch in den Auswirkungen auf die Gesellschaften berichtet er aus eigenen Erfahrungen.

Zum Referenten: Mohammed Ait Brahim ist ein Grenzgänger. Er stammt aus einem kleinen Bergdorf im Hohen Atlas in Sichtweise des höchsten Berges, dem Tupkal. Er hat an der renommierten Bergführerschule Tabant studiert und ist ein hervorragender Kenner seines Landes. Mohammed Ait Brahim hat viele Jahre in Deutschland gelebt aber nach wie vor in Marokko gearbeitet. So hat er in den vergangenen 20 Jahren die Entwicklungen / Veränderungen in beiden Hemisphären intensiv erlebt.

Der Vortrag ist auf Deutsch.