Absolventenprofile B.Sc. BioEnergie (jetzt B.Sc. Erneuerbare Energien)

Thomas Rieger

Thomas Rieger
Bereits während seinem Bachelor-Studium war Herr Rieger im Rahmen seines Praxissemesters sowie als Bachelorant beim Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. in Berlin tätig. Danach war er als Junior-Verkäufer bei der best:Pellets Handelsgemeinschaft GmbH (Bretten) im Bereich Vertrieb angestellt. Als Assistent der Geschäftsführung bei der Firma MyEnergySolution GmbH in Berlin konnte er außerdem Erfahrungen im Bereich Fördermittelmanagement und Kaltaquise von BHKW-Kunden sammeln. Das Bachelor-Studium BioEnergie war aus seiner Sicht eine sehr gute Vorbereitung für die Tätigkeiten in den verschiedenen Bereichen der Erneuerbaren Energien-Branche. Seit Oktober 2016 belegt Herr Rieger an der HFR den interdisziplinären Masterstudiengang SENCE. In diesem Rahmen befasst er sich als Praktikant bei den Stadtwerken Herrenberg mit der Optimierung von Photovoltaik-Anlagen.

Daniel Bearzatto

Daniel Bearzatto (B.Sc. BioEnergie) ist heute Geschäftsführer der Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen gGmbH. Die Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis eine neutrale und unabhängige Beratung zu Energieeinsparung und erneuerbaren Energien bietet.

Zuvor war er im Projektmanagement und der Öffentlichkeitsarbeit in der Agentur tätig, bereits vor und nach seinem Praxissemester war er dort als Teilzeitkraft angestellt.

Das parallele Sammeln von breit gefächerten Lehrinhalten und den Erfahrungen aus der Praxis bildeten das Grundgerüst für einen nahtlosen Übergang in das Berufsleben.

Sebastian Dietrich

Sebastian Dietrich (B.Sc. BioEnergie) arbeitet als Betriebsingenieur für Heizwerke und Bioenergiedörfer bei der solarcomplex AG in Singen. Die solarcomplex AG ist ein regionaler Energieversorger, der in sämtlichen Bereichen der regenerativen Energieerzeugung in den Regionen Südschwarzwald bis in den Bodenseekreis tätig ist.

Sein Aufgabengebiet umfasst die Bereiche Wartung, Betriebsoptimierung und Revision sowie die Ver- und Entsorgung der Brenn- und Reststoffe der Heizwerke in den Bioenergiedörfern sowie das Personalmanagement in der Abteilung Bioenergie-Service. Weiterhin unterstützt er die Ingenieure der Planungsabteilung bei der Erstellung und Durchführung neuer Bioenergieprojekte. Die große Bandbreite der im Studium vermittelten Lehrinhalte bildeten eine sehr gute Grundlage für eine vielseitige Einsetzbarkeit im Unternehmen und die Möglichkeit, mit allen in diesen Projekten beteiligten Gewerken mit ausreichender Kompetenz zu kommunizieren.

Gregor Grammer

Gregor Grammer (B.Sc. BioEnergie)arbeitet bei der Firma Eisenmann, Böblingen im Zentralbereich Produktmanagement als Produktmanager. Die Firma Eisenmann ist einer der international führenden Systemanbieter für Oberflächentechnik, Umwelttechnik, Materialfluss-Automation und Hochtemperatur-Prozesstechnik.

Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Markt- und Wettbewerbsanalysen, Produktverbesserungen, Anforderungsprofilen (Lastenhefte) für neue Produkte. Er erstellt Markteinführungskonzepte und setzt diese um, er unterstützt den Vertrieb und schult sowie begleitet Außendienstmitarbeiter bei Kundenbesuchen.
 

Amelie Bufler

Amelie Bufler (B.Sc. BioEnergie)
 Von 2012-2014 wurde Frau Bufler als DFSZ-Abteilungsleiterin bei der Zertifizierungsstelle Alko-Cert GmbH in Stuttgart angestellt. Im Rahmen dieser Steller oblag Frau Bufler die Betreuung von Kunden sowie das Marketing, die Öffentlichkeitsarbeit, die Kundenakquise und die Koordination der jährlichen Audits von rund 1.500 Dienstleistern und knapp 30 Auditoren.
Von 2014-2017 war Frau Bufler als Fachreferentin beim Verband der Agrargewerblichen Wirtschaft (VdAW) tätig. Hier vertrat Frau Bufler als Fachreferentin für Land- und Forstwirtschaftliche Dienstleister rund 700 Mitgliedsunternehmen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Zusätzlich zur Anstellung als Fachreferentin übernahm Frau Bufler die Redaktion der Mitgliederzeitschrift „Dienstleister intern“ und die Betreuung und Durchführung der VdAW-Junioren-Arbeit. Anknüpfend an diese Tätigkeiten in der Politik und der Verbandsarbeit wird Frau Bufler zum Jahresende 2017 im Unternehmen der badenova WärmePlus als Leiterin des Anlagen-Service Biogasanlagen die Verantwortung für drei Biogasanlagen einschließlich der Mitarbeiter und externer Dienstleister übernehmen.

Neben dem Beruf hat Frau Bufler im Jahr 2016 erfolgreich den Master of Business Administration (MBA) abgeschlossen.

Moritz Fakner

Moritz Fakner (B.Sc. BioEnergie) arbeitet bei der Stadtwerk am See GmbH & Co. KG mit Sitz in Friedrichshafen und Überlingen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen ca. 300 Mitarbeiter, davon 9 in der Abteilung Energiesysteme. Dort ist er als Projektingenieur und Energieeffizienzmanager angestellt.

Die Aufgabengebiete als Projektingenieur sind die Planung, Umsetzung und der Betrieb von Energieanlagen, wie Wasserkraft und PV-Anlagen, BHKW, Hackschnitzelheizwerke, Nahwärmenetze etc. Im Bereich des Energiemanagements geht es bspw. um Zertifizierungen, Energieberatung von Unternehmen, das Ausstellen von Förderanträgen oder die Berechnung von Primärenergiefaktoren nach der EnEV.

Entscheidend für die Anstellung waren das ingenieurtechnische Studium und die Ausbildung zum Energieberater, die er studienbegleitend an der Hochschule Rottenburg absolviert hat.

Julian Klett

Julian Klett (B.Sc. BioEnergie) arbeitet heute als Projektleiter und -manager in der Abteilung für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei den Stadtwerken Tübingen GmbH (swt).

Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind sehr vielfältig. Für die Stadtwerke hat er den Einstieg in den Handel mit Holzpellets organisiert. Er akquiriert Solar- und Windenergieanlagen Stadtwerke-Portfolio, prüft die mit dem Erwerb solcher Anlagen verbundenen Risiken und übernimmt die Projektleitung nach der erfolgreichen Übernahme. Ebenso entwickelt er aber auch eigene Standorte.
Durch das Praxissemester sowie die anschließende Tätigkeit als Werkstudent bei den swt erfolgte ein nahtloser Übergang in das Berufsleben. Die stetigen Marktveränderungen im Bereich der Erneuerbaren Energien setzen eine sehr hohe Flexibilität voraus – den breitgefächerten Studiengang sieht er hier als großen Vorteil.

Toni Thudium

Toni Thudium (B.Sc. Bioenergie) ist seit 2014 beim Bundesverband Bioenergie e.V. angestellt.

Als Projektreferent und Ansprechpartner des Netzwerks „holzwärmeplus“ und Projektkoordinator im Verbundprojekt „qualiS-Brennstoffqualifizierung und Qualitätsmanagement in der Hackschnitzelproduktion als Beitrag zur Emissionsminderung und Nachhaltigkeit“ sind die Tätigkeitsbereiche sehr vielfältig.

Zu den wesentlichen Aufgaben von Herrn Thudium zählen u.a. die Erstellung von Projekt- und Förderanträgen, Projektmanagement und Projektabwicklung, Entwicklung von Instrumenten und Strategien der Öffentlichkeitsarbeit, Präsentation der Projekte und die Mitwirkung in Arbeitsgruppen und Ausschüssen zu aktuellen Brachenthemen.

Der Arbeitsplatz beim Bundesverband Bioenergie e.V. bietet Herrn Thudium die Möglichkeit, die Zukunft des Bioenergiemarktes auf nationaler und internationaler Ebene aktiv mitzugestalten.

Neben seinem Beruf studiert er an der Hochschule Trier „Energiemanagement“ (M.Eng.).

Simone Leins

Simone Leins (B. Sc. BioEnergie & M. Sc. SENCE)
Nach ihrem Abschluss B. Sc. BioEnergie war Simone Leins zunächst als Studiengangkoordinatorin im Studiengang B. Sc. Erneuerbar Energien tätig, bevor Sie sich für den interdisziplinären Studiengang M. Sc. SENCE ebenfalls an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg entschied.

Seit August 2017 ist Simone Leins als Abteilungs-/Projektassistenz im Kraftwerksbau bei der GP Joule GmbH am Standort Geislingen an der Steige angestellt. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Begleitung der Prozessschritte und aktive Unterstützung des Abteilungsleiters im Anlagenbau während der Projektierung von energietechnischen Anlagen bis hin zur Übergabe, die Ausarbeitung und Nachverfolgung der entsprechenden Genehmigungsbestimmungen, die Unterstützung im Vertragswesen und die Leitung von Projekt Meetings. Zudem ist Sie für die Organisation von Messen und Veranstaltungen auf denen die GP Joule GmbH vertreten ist, verantwortlich.

Rückblickend kann Frau Simone Leins bestätigen, dass die beiden Studiengänge an der Hochschule für Forstwirtschaft Sie gut auf den Bedarf am Arbeitsmarkt vorbereitet haben.

Andreas Geier

Andreas Geier (Meister/B.Sc./Ingenieur)
Nach seinem Bachelorstudium arbeitete Herr Geier von 2014 bis 2016 als Bio-Energie-Anlagenplaner, von 2016 bis 2017 als TGA HLS Planer und seit 2018 als Gebäude-Energieberater.

Seit 2019 ist Herr Geier als Gebäude-Energieberater selbstständig tätig. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören KfW-Förderanträge und Baubegleitung für Einzelmaßnahmen und KfW-Effizienzgebäude, Gesamtkonzepte für Wohngebäude (Vor-Ort-Beratung Bafa), Sanierungsfahrpläne für Wohn- und Nichtwohngebäude und Energieausweise.

Im Studium konnte er schon durch die einschlägigen Kurse und Zertifikatslehrgänge die Grundsteine für seinen Beruf legen. Wie er selbst sagt, stellt er heute immer wieder fest, dass ihm um ein Vielfaches mehr Wissen vermittelt wurde, als in privaten Kursen zum einen als Mindestanforderung zur Zertifizierung für die Fördermittelgeber und zum anderen als finanziell erschwinglich angeboten wird. Dies unterscheide ihn am Markt aus seiner Sicht deutlich von vielen anderen Energieberatern. Auch die weiteren Kurse aus dem Gesamtkonzept „Erneuerbare Energien“ und der Fokus auf Nachhaltigkeit bieten ihm eine runde und gesunde Wissens- und Gewissensgrundlage für seinen heutigen Beruf.

Elisa Mayer
M.Sc. Elisa Mayer

Akademische Mitarbeiterin im Studiengang Erneuerbare Energien; Stellvertretung des Gleichstellungsbeauftragten

T. +49 7472/951-156
F. +49 7472/951-200
M.elisa.mayer@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 2.05, Kienzle Bau

Julia Rapp
B.Sc. Julia Rapp

Akademische Mitarbeiterin im Studiengang Erneuerbare Energien

T. +49 7472/951-151
F. +49 7472/951-200
M.rapp@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 2.05, Kienzle Bau