Campus im Grünen

Der Campus der „kleinsten Exzellenzhochschule Deutschlands“ ist vielleicht wider Erwarten der größte, wenn man den direkt an das Campusgelände angrenzenden Lehr- und Forschungswald mit einer Fläche von knapp 2.500 Hektar hinzunimmt. Den Lehr- und Versuchswald nutzen alle Studiengänge zur praktischen und wissenschaftlichen Ausbildung.

Campus der kurzen Wege

Alles andere als unpersönlich und groß ist der eigentliche Campusbereich der HFR. Die wenigen Gebäude, inmitten einer von Wald und Streuobstwiesen geprägten Landschaft, sorgen für eine familiäre Atmosphäre und vor allem für kurze Wege. Die kurzen Wege und die Überschaubarkeit ermöglichen eine individuelle Betreuung jedes einzelnen Studierenden und damit ein effektives Studium. Alle Vorlesungen finden direkt auf dem Campus statt, es gibt keine Außenstellen.

Tradition trifft auf Moderne

Die Verwaltung, das Studierendensekretariat, die Mensa, ein Teil der Bibliothek, sowie Hörsäle und Büros befinden sich im renovierten ehemaligen Adelssitz. Im Innenhof lässt sich bei schönem Wetter gemütlich essen und lernen.

Ganz modern zeigt sich das Ende 2011 eingeweihte Hörsaal- und Laborgebäude. Ein moderner funktionaler Holzbau in dem selbst technische Herausforderungen wie ein Chemielabor realisiert wurden. In diesem Gebäude ist eine helle mit modernster Medientechnik ausgestattete Aula mit 170 Sitzplätzen untergebracht.

Angrenzend gibt es weitere moderne Hörsäle und eine Bibliothek mit der Möglichkeit der Selbstverbuchung im sogenannten Kienzle-Bau. Teilweise können die hellen Hörsäle auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten über eine elektronische Zugangskontrolle genutzt werden. Beim Kienzle-Bau handelt es sich derzeit um das jüngste Gebäude der HFR. Ebenfalls sind Büros im Gebäude beherbergt.

Daneben gibt es noch das Werkstattgebäude mit der Lehrwerkstatt.
Die Lehrwerkstatt unterstützt die Fachbereiche der Hochschule bei der Vorbereitung und Durchführung praktischer Übungen.

Das derzeit jüngste Gebäude der HFR ist das Technikum. Das Technikum bietet mit den Bereichen Holzwerkstatt, Holzwerkstofftechnikum und der Versuchshalle umfassende Möglichkeiten zur Ausbildung der Studierenden an modernen Holzbearbeitungsmaschinen und der Forschung und Entwicklung von neuen Werkstoffen aus Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen.

Wo finde ich was?

CAMPUS-Plan Hochschule Rottenburg

Westflügelmehrweniger

EG

Hörsaal EDV-West (EDV-W)
Hörsaal West (HSW)

OG Süd

Besprechungszimmer West
Qualitätssicherung
Rektorat

OG Nord

IAF
Rechenzentrum
Verwaltung

DG

Bibliothek
Kopierer

Ostflügelmehrweniger

EG

Aufwerter Chipkarte
Dusche
Mensa
Waschmaschine

1. OG

Büros
Hörsäle 1-4 (HS 1-4)
Hörsaal EDV-5

2. OG

Büros
Hörsaal 6 (HS 6)
Hörsaal EDV-7 (EDV 7)

Südflügelmehrweniger

EG

Akademisches Auslandsamt
Aufenthaltsraum Studierende
Kopierer
Poststelle u. Druckerei
Studierendenverwaltung
Validierungs-Station Chipkarte

1. OG

Besprechungszimmer Süd
Büros

2. OG

Büros
Präparatraum

Kienzle Baumehrweniger

EG

Besprechungszimmer Seminargebäude
Bibliothek mit Selbstverbuchung
Büros
Hörsaal Seminargebäude EG (SR-EG)
Kopierer
Schließfächer

OG

Büros
GIS-Labor
Hörsäle PC SR 1+2
Hörsäle SR 1-7

Laborgebäudemehrweniger

EG

Aula
Büros
Hörsaal L 1.08
Labor
Ofenraum
Schließfächer
Vorbereitungsraum
Werkstatt

Öffnungszeiten der EDV - Räume

EDV-Raum West EDV-Raum HS7EDV-Raum HS5EDV-Raum PC-SR1 / SR2  GIS-Labor
Montag7:15 - 18:30*7:15 - 18:30*7:15 - 22:00*+**7:00 – 19:00*+**
Dienstag7:15 - 18:30*7:15 - 18:30* 7:15 - 22:00*+**7:00 – 19:00*+**
Mittwoch7:15 - 18:30*7:15 - 18:30* 7:15 - 22:00*+**7:00 – 19:00*+**
Donnerstag7:15 - 18:30*7:15 - 18:30* 7:15 - 22:00*+**7:00 – 19:00*+**
Freitag 7:15 - 13:30*7:15 - 13:30*7:15 - 22:00*+**7:00 – 19:00*+**

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen sind die Räumlichkeiten geschlossen. 

* Die Rechner beginnen jeweils 5 Minuten vor dem Ende der Öffnungszeit herunterzufahren, sodass Zeit zum Abspeichern bleibt.

 ** Ab 17.00 Uhr mit Studierendenausweis.