ProfessorInnen

M.Sc. Forstwirtschaft

Monika Bachinger
Prof. Dr. Monika Bachinger

Professur für Tourismus

T. +49 7472/951-278
F. +49 7472/951-200
M. bachinger@hs-rottenburg.de

Raum: 204, Barockbau

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Tourismusmarketing
  • Nachhaltiges Destinationsmanagement
  • Wertschöpfung im Tourismus
  • Tourismuspolitik
  • Internationales Tourismusmanagement

Forschungsprojekte

Reallabor Nordschwarzwald (ReNo):
Der Nationalpark Schwarzwald als Katalysator einer regionalen Nachhaltigkeitstransformation, Teilprojekt „Tourismus, nachhaltige Unternehmen und Markenbildung“.
Projektpartner: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Fakultät für Umwelt und natürliche Ressourcen, Nationalparkverwaltung Schwarzwald, Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Öko-Institut e.V., Evoco GmbH
Laufzeit: 2015-2017
Fördergeber: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Wertschöpfungskompetenz der Region Ingolstadt - Bilanzierung von Wissens- und Innovationskapital in Querschnittstechnologien
Laufzeit: Januar 2010 - Juli 2011, abgeschlossen

Regional Entrepreneurship – kreativer Milieus, regionale Identität und Unternehmertum
Laufzeit: April 2009 - März 2011, abgeschlossen

Stakeholder Value in Regionalentwicklungsprozessen – der Einfluss von Sozialkapital auf die Entstehung von kooperativen Kernkompetenzen
Laufzeit: November 2007 - Oktober 2010, abgeschlossen

Publikationen (Auszug)

  • Bachinger, M., Rau, H. (2019): Forest-Based Health Tourism as a Tool for Promoting Sustainability: A Stakeholder-Based Analysis of Supply-Side Factors in Tourism Product Development, in Schmidpeter, R., Capaldi, N., Idowu, S.O., Lotter, A. (Hrsg): International Dimensions of Sustainable Management. Latest Perspectives from Corporate Governance, Responsible Finance and CSR, Springer, Berlin, S. 87-104.
  • Bachinger, M. / Rau, H. (2018): Peer-Networks als Instrument zur Förderung von Nachhaltigkeit im Tourismus. Das Beispiel der Nationalparkregion Schwarzwald, in: Mosedale, J. /Voll, F. (Hrsg.): Nachhaltigkeit und Tourismus: 25 Jahre nach Rio – und jetzt?, Verlag MetaGIS Systems, Mannheim, S. 77-91.
  • Bachinger, M. (2018): The real–world Laboratory for Sustainability Transformation in the Black Forest Region. How may interdisciplinary research inform destination governance? in Pechlaner, H. / Angelini, P. / Scuttari, A. (Hrsg.): Destination Greenitaly. Modelli di governance turistica dalle Alpi al Mediterraneo, Verlag Aracne, Ariccia, Italy, S. 241-249.
  • Bachinger, M. (2018): Regional Governance zwischen Netzwerk und Hierarchie. Das Beispiel der Region Ingolstadt, in: Pechlaner, H. / Tretter, M. (Hrsg.): Keine Strategie ohne Verantwortung. Perspektiven für eine nachhaltige Standort- und Regionalentwicklung, Springer Gabler, Berlin, S. 55-66.
  • Bachinger, M. / Díaz-Méndez, K. (2018): Gründungschancen für Frauen durch Nationalparks? Das Beispiel der Nationalparkregion Schwarzwald, in: Megerle, M. (Hrsg.): Bausteine für integrierte und nachhaltige Zukunftsstrategien. Tagungsbeiträge des siebten Hochschultages Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Band 4 der Reihe Geographie in Wissenschaft und Praxis, Rottenburg a.N., S. 83-117.
  • Bachinger, M. (2018): Regionale Innovationsnetzwerke: Vom Einzelkämpfer- zum Netzwerkdenken, in: Kofler, I./ Marcher, A./ Anesi, F./ Pechlaner, H./ Streifeneder, Th. (Hrsg.): Regionale Innovationsnetzwerke stärken (Rafforzare le reti d’innovazione regionali). Perspektiven für ein wettbewerbsfähiges Südtirol (Prospettive per un Alto Adige competitivo), Eurac, Bozen, S. 23-41.
  • Parodi, O./ Waitz, D./ Bachinger, M./ Kuhn, R./ Meyer-Soylu, S./ Alcántara, S./ Rhodius, R. (2018): Insights into and Recommendations from Three Real-World Laboratories. An Experience-Based Comparison, in GAIA, 27/S1, S. 52-59.
  • Bachinger, M./ Bleher, D./ Rau, H./ Prieß, R. (2018): Die WiNo-Methode zur Identifikation von Wissen in transdisziplinären Netzwerken mithilfe der Wissensbilanzierung, in: Defila, R./ Di Giulio, A. (Hrsg.): Transdisziplinär und transformativ forschen. Eine Methodensammlung, Springer VS, Wiesbaden, S. 301-328.
  • Bachinger, M. / Rhodius, R. (2017): Anforderungen an die Governance von transdisziplinären Lernprozessen in Reallaboren. Das Beispiel des „Wissensdialogs Nordschwarzwald (WiNo)“, in Die Berichte, Geographie und Landeskunde (BGL), 91. Band, Heft 1 /2017, S. 81-96.
  • Bachinger, M. / Daniel, K. / Rau, H. (2017): Wälder und Gesundheit. Kundenerwartungen im waldbasierten Gesundheitstourismus am Beispiel der Landeshauptstadt Stuttgart, in Freericks, R. / Brinkmann, D. (Hrsg.): Gesundheit in der entwickelten Erlebnisgesellschaft. Analysen, Perspektiven, Projekte, IFKA-Tagungsdokumentation, Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit e.V., Bremen, S. 279-302.
  • Bachinger, M. / Rau, H. (2016): Green Entrepreneurship. What Drives Resource Efficiency in Tourism? in Pechlaner, H. / Innerhofer, E. (Hrsg.): Competence-Based Innovation in Hospitality and Tourism, Routledge, London / New York, S. 41-60.
  • Rhodius, R./ Bachinger, M./ Pregernig, M. / Koch, B. (2016): Co-design und Co-production im Reallabor Wissensdialog Nordschwarzwald, in GAIA 25/2, S. 131-132.
  • Bachinger, M. (2014): Stakeholder Value in Regionalentwicklungsprozessen. Eine relationale Perspektive, in Pechlaner, H. / Reuter, Chr. (Hrsg.): Pionier-Regionen der Zukunft. Innovation, Qualität und Kooperation, Wiesbaden, S. 33-73.
  • Pechlaner, H. / Bachinger, M. / Volgger, M. / Anzengruber-Fischer, E. (2014): Cooperative core competencies in tourism: Combining resource-based and relational approaches in destination governance, European Journal of Tourism Research, Vol 8, S. 5-19.
  • Pechlaner, H. / Reuter, Chr. / Bachinger, M. (2014): Identification and development of core competencies as a basis for regional development with special focus on health tourism, in Voigt, C. / Pforr, Chr. (Hrsg.): Wellness Tourism. A destination perspective, New York, S. 112-130.
  • Pechlaner, H. / Bachinger, M. (2014): Regional core competencies as a basis for entrepreneurship? The German hop-growing area of the Hallertau, The International Journal of Entrepreneurship and Innovation, Volume 15, No 1, February 2014, S. 41-50.
  • Bachinger, M. / Jochmann, J. (2012): Lebensqualität als Standortfaktor für Hochqualifizierte: empirische Erkenntnisse aus der Region Ingolstadt, Wirtschaftspolitische Blätter, 59. Jg., 4/2012, S. 653-669.
  • Bachinger, M. (2012): Stakeholder Value in Regionalentwicklungsprozessen: eine relationale Perspektive. Wiesbaden: Springer Gabler.
  • Bachinger, M. / Pechlaner, H. (2011): Netzwerke und regionale Kernkompetenzen. Der Einfluss von Kooperationen auf die Wettbewerbsfähigkeit von Regionen, in Bachinger, M. / Pechlaner, H. / Widuckel, W. (Hrsg.): Regionen und Netzwerke. Kooperationsmodelle zur branchenübergreifenden Kompetenzentwicklung, Wiesbaden: Gabler, S. 3-28.
  • Bachinger, M. / Pechlaner, H. (2011): Regionale Kernkompetenzen. Ein netzwerkbasierter Definitionsansatz, in Pechlaner, H. / Fischer, E. / Bachinger, M. (Hrsg.): Kooperative Kernkompetenzen. Management von Netzwerken in Regionen und Destinationen, Wiesbaden: Gabler, S. 57-92.
  • Bockstedt, A. / Bachinger, M. (2011): Benchmarking als Werkzeug im regionalen Wettbewerb - Entwicklung eines Analyserahmens anhand des Beispiels der Region Ingolstadts, in Bachinger, M. / Pechlaner, H. / Widuckel, W. (Hrsg.): Regionen und Netzwerke: Kooperationsmodelle zur branchenübergreifenden Kompetenzentwicklung, Wiesbaden: Gabler, S. 63-108.
  • Pechlaner, H. / Innerhofer, E. / Bachinger, M. (2010): Standortmanagement und Lebensqualität, in Pechlaner, H. / Bachinger, M. (Hrsg.): Lebensqualität und Standortattraktivität: Kultur, Mobilität und regionale Marken als Erfolgsfaktoren, Berlin: ESV-Verlag, S. 13-34.
  • Pechlaner, H. / Schön, S. / Bachinger, M. (2010): Die Bedeutung von Entrepreneur-Leadership in Kommunen für eine erfolgreiche regionale Entwicklung: eine empirische Studie in der Region Ingolstadt, in Pechlaner, H. / Raich, M. / Schön, S. / Matzler, K. (Hrsg.): Change Leadership. Den Wandel antizipieren und aktiv gestalten, Wiesbaden: Gabler, S. 287-330.
  • Pechlaner, H. / Bachinger, M. (2010): Knowledge networks of innovative businesses: an explorative study in the region of Ingolstadt, The service industries journal. Bd. 30, Heft 10, S. 1737-1756.
  • Pechlaner, H. / Reuter, Chr. / Bachinger, M. (2009): The change corridor in transition from region to destination, in Keller, P. / Bieger, Th. (Hrsg.): Managing change in tourism: creating opportunities - overcoming obstacles, Berlin: ESV-Verlag, S. 67-81.
  • Bachinger, M. / Pechlaner, H. / Holzschuher von, W. (2009): Chancen von Public Private Partnership im Bildungssektor - Ergebnisse einer empirischen Analyse zur Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft in der Region Ingolstadt, in Pechlaner, H. / Holzschuher, W. / Bachinger, M. (Hrsg.): Unternehmertum und Public Private Partnership. Wissenschaftliche Konzepte und praktische Erfahrungen, Wiesbaden: Gabler, S. 137-167.
  • Pechlaner, H. / Bachinger, M. (2008): Professionelles Kundenwertmanagement im Tourismus, Tour HP, Bd. 1, Heft 1/2., S. 11-14.
Thorsten Beimgraben
Prof. Dr. Thorsten Beimgraben

Professur für Wildökologie und Jagdwirtschaft

T. +49 7472/951-247
F. +49 7472/951-200
M. beimgraben@hs-rottenburg.de

Raum: 314, Südflügel

Sprechzeiten

Jederzeit nach Anmeldung (Telefon, E-Mail)

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Wildbiologie
  • Wildökologie
  • Jagbetriebslehre
  • Jagdkunde
  • Waffenhandhabung
  • praktische Jagdausbildung
  • Lehrjagdbetrieb

Aktuelle Forschungsbereiche

  • Organisation im Jagdbetrieb
  • Jagdhundeeinsatz
  • vorübergehend noch aktuelle Fragen der Biomasselogistik

Forschungs- und Entwicklungsprojekte

  • Etablierung nachhaltiger Waldwirtschaft auf Flächen des Kleinbesitzes in Paraná/Brasilien durch Gründung Forstwissenschaftlicher Zusammenschlüsse (Ein Kooperationprojekt der Bundesstaaten Paraná und Baden-Württemberg) - EFZ-Parana
    Projektträger: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK), Bundesstaat Paraná (Brasilien)
    Laufzeit: Juni 2010 bis Mai 2015
  • Integriertes Simulationsverfahren zur optimierten Lagerung von Holzhackgut unter verschiedenen praxisrelevanten mikroklimatischen Umgebungsbedingungen (ISOLA)
    Projektträger: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)
    Laufzeit: 04.2012 bis 03.2014
  • Era-Net Bioenergy Projekt: Kostenreduktion und Effizienzsteigerung von Kurzumtriebsbewirtschaftung
    Projektträger: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)
    Laufzeit: 09/08 - 03/12 

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

  • Projekt: Entwicklung und Umsetzung eines Marketingkonzeptes für die Weißtanne
    gefördert aus Mitteln der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer, Holzabsatzfonds, Leader+
    Laufzeit: 11/02 – 12/05
    Landesforstverwaltung Baden-Württemberg
    Forum Weißtanne e.V.
    Leader+-Aktionsgruppen Nordschwarzwald, Allgäu und Vorarlberg
  • Projekt: Wertschöpfungspotentiale von Nadel- und Laubstarkholz
    Inhalt: Potenzialerhebung, Logistikabläufe, Produktentwicklung
    gefördert aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Laufzeit: 05/05 – 04/08
    Technische Universität München (Holzforschung)
    Universität Freiburg (Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft)
  • Projekt: Wertschöpfungsoptimierung der Waldwirtschaft im Raum Ostalb
    Inhalt: regionale Baumarten-,Waldbau - und Logistikoptimierung
    gefördert aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Laufzeit: 01/05 – 12/07
    LWF Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Bayern- (Sachgebiet Waldbau und Forstplanung)
    Universität Göttingen (Institut für Forstpolitik, Forstgeschichte und Naturschutz)
    Technische Universität München (Lehrstuhl für Waldwachstumskunde)
    Universität Freiburg (Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft)

Kooperationen mit der Praxis (Projekt / Partner)

  • Entwicklung und Umsetzung eines Marketingkonzeptes für die Weißtanne
    Landesforstverwaltung Baden-Württemberg
    Sägewerk Echtle GmbH & Co KG, Nordrach
    Lignotrend Produktions GmbH, Weilheim
  • Wertschöpfungsoptimierung der Waldwirtschaft im Raum Ostalb
    Ladenburger Holzwerke GmbH
    Rettenmeier Holding AG, Wilburgstetten
    Sturm Holzverarbeitung
    Blauwald GmbH Co KG, Aalen
    Fürst zu Oettingen-Spielberg`sche Forstverwaltung, Oettingen
    Fürst Wallerstein Unternehmen, Wallerstein
    Landratsamt Heidenheim
    Landratsamt Ostalbkreis
  • Wertschöpfungspotentiale von Nadel- und Laubstarkholz
    Sägewerk Echtle GmbH & Co KG, Nordrach
    Sägewerk Karl Streit GmbH & Co.KG, Hausach
    HSM Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH & Co, Neu-Kupfer

Ausgewählte Publikationen

Tätigkeit in Fachorganisationen

Organisation Funktion Zeitraum
COST Action E40  Working Group Leader05/05 – 08/07
COST Action FP0902  Working Group Leader05/09 – 08/13
Forum Weißtanne e.V. Administrator Website und Vorstandsberater seit 11/03
Forstverein Baden-Württemberg e.V.                                 Beiratsmitgliedseit 2008

 Beruflicher Werdegang

Tätigkeit  ArbeitgeberZeitraum

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Koordination und Bearbeitung des EU-Forschungsprojekt „Stresses in Beech“ (Wachstumsspannungen im Stammholz der Buche und Möglichkeiten zu deren Verminderung)

Mangan und Eisen im Stammholz der Fichte (Gutachten für die Firma StoraEnso, Karlsruhe Maxau)

Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 05/97 – 07/02

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Qualität von Fichten- und Tannenstarkholz - Solartrocknung von Schnittholz

Innovative Kennzeichnungsmöglichkeiten von Rund- und Schnittholz

 

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt des Landes Baden-Württemberg, Abteilung Waldnutzung07/02 – 10/02

Geschäftsführender Regionalmanager

Koordination und Durchführung eines Förderprogramms im Auftrag des BMVEL im Rahmen von „Regionen Aktiv“

 

Regionalpartnerschaft Lübecker Bucht e.V. 11/02 – 10/03

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Koordination und inhaltliche Betreuung folgender Projekte:

Entwicklung und Umsetzung eines Marketingkonzeptes für die Weißtanne

Wertschöpfungspotentiale von Nadel- und Laubstarkholz

Wertschöpfungsoptimierung der Waldwirtschaft im Raum Ostalb

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Abteilung Waldnutzung und Abteilung Waldwachstum 11/03 – 08/07
Professor im Studiengang Erneuerbare Energie Fachbereich Biomasseproduktion und Logistik Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg 09-2007 bis 10-2014
Frank Brodbeck
Prof. Dr. Frank Brodbeck

Professur für Biomasseproduktion und -logistik; Gleichstellungsbeauftragter gem. §4 LHG

T. +49 7472/951-145
F. +49 7472/951-200
M. brodbeck@hs-rottenburg.de

Raum: 6.03, Kienzle Bau

mehrweniger
Bertil Burian
Prof. Dr. Bertil Burian

Professur für Internationale Holzwirtschaft

T. +49 7472/951-148
F. +49 7472/951-200
M. burian@hs-rottenburg.de

Raum: 6.04, Kienzle Bau

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Grundlagen der Betriebs- und Volkwirtschaftslehre
  • Grundlagen des Waldbaus
  • Fertigungstechnik Säge-, Hobel- und Leimholzindustrie
  • Holzmarkt und Vertrieb
  • Angewandte Betriebswirtschaft
  • Projektmanagement
  • Internationale Betriebswirtschaft
  • Change-Management
  • Internationaler Holzhandel
Otmar Fuchß
Prof. Otmar Fuchß

Professur für Waldschutz, Forstliches Ingenieurwesen, Management

T. +49 7472/951-258
F. +49 7472/951-200
M. fuchss@hs-rottenburg.de

Raum: 126, Südflügel

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Waldschutzgrundlagen
  • Waldschutz
  • Waldschutz, Vertiefung
  • Wegebautechnik u. Ingenieurbiologie
  • Waldpädagogik
  • Berufs- u. Arbeitspädagogik
  • Mitarbeiter- u. Betriebsführung
Sebastian Hein
Prof. Dr. Sebastian Hein

Professur für Waldbau, Waldbautechnik, Forstpflanzenzucht, Ertragskunde

T. +49 7472/951-239
F. +49 7472/951-200
M. hein@hs-rottenburg.de

Raum: 120, Südflügel

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

mehrweniger

Aktuell hier zum Download: Software „Wuchshüllenrechner“ zur Entscheidung „Zaun oder Einzelschutz?“: https://github.com/tobiashelfenstein/wuchshuellenrechner/releases 

Präsentationen der Fachtagung am 15.05.2018: „Wuchshüllen in der Forstwirtschaft - (k)ein Ende des Booms?“

er/ Forschungsfelder

  • Forstliches Nachhaltigkeitsmanagement (Wertholz- und Biomasseproduktion, Versorgungssicherheit, internationale Forstwirtschaft)
  • Wachstumssteuerung (Entwicklung waldbaulicher Entscheidungshilfen, Modellierung von Waldwachstum und Holzqualität, komplexe statistische Modelle, Wachstumssimulatoren, Klimaänderung, gemäßigte und boreale Breiten)
  • Waldökologie und Waldbautechnik (naturnahe Waldwirtschaft, Agroforstwirtschaft, Überführung in strukturierte Wälder, Mischbestände, Begründung, Verjüngung und Durchforstung)

ResearchGate

Forschungsprojekte

Veröffentlichungen

Lehrbereiche

  • Waldbau und Waldwachstum

Lehrveranstaltungen

Abgeschlossene Master-, Diplom- und Bachelorarbeiten

Waldbau-Lehrfahrten

Exkursionsführer:

 Bildergalerien:

Rainer Luick
Prof. Dr. Rainer Luick

Professur für Natur- und Umweltschutz; Ethikbeauftragter

T. +49 7472/951-238
F. +49 7472/951-200
M. luick@hs-rottenburg.de

Raum: 121, Südflügel

Sprechzeiten

Während der Vorlesungszeiten i.d.R. Di + Do 14.00 bis 16.00 Uhr möglichst nach Vereinbarung über E-Mail.

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Natur- und Umweltschutz, Planungsprozesse
  • Ressourcenschutz u. Landschaftsmanagement

Forschungsprojekte, Veröffentlichungen, Curriculum Vitae und Abschlussarbeiten

Artur Petkau
Prof. Dr. Artur Petkau

Professur für Forstökonomie und Forstbetriebsmanagement; Praktikantenamtsleiter

T. +49 7472/951-281
F. +49 7472/951-200
M. petkau@hs-rottenburg.de

Raum: 322, Südflügel

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

mehrweniger

Person und Werdegang

Artur Petkau, geb. am 31. August 1972, verheiratet und Vater von drei Kindern, studierte nach Abitur und Zivildienst Forstwirtschaft an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg. 1998 schloss er sein Studium als Dipl. Ing. (FH) Forstwirtschaft und mit der Staatsprüfung für den gehobenen Forstdienst ab.

Von 1999 bis 2003 war er Sachbearbeiter für Controlling und Holzverkauf in einem Großprivatforstbetrieb.

2003 wechselte er als stellvertretender Geschäftsführer zur Waldbesitzervereinigung Kempten, einem Forstwirtschaftlichen Zusammenschluss im Allgäu – seine Aufgabenschwerpunkte waren der Holzverkauf, die Logistik und die Wirtschaftsführung in Mitgliedsbetrieben. Die Waldbesitzervereinigung Kempten gründete mit ihren Nachbarvereinigungen 2004 die in.Silva eG und Herr Petkau übernahm die Geschäftsführung dieser Holzhandels- und Logistikgenossenschaft (heute ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft).

2005 wechselte er nach Österreich und war von 2005 bis 2009 Holzhandels- und Logistiknetzwerkmanager der Österreichischen Bundesforste AG. Seine Promotion erhielt Herr Petkau 2008 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg durch die Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften.

2009 nahm Herr Petkau den Ruf an die Hochschule an.

Lehrbereiche

  • Einführung in die Forstökonomie (B.Sc. Forstwirtschaft)
  • Forstbetriebsmanagement und Rechnungswesen (B.Sc. Forstwirtschaft)
  • Holzbereitstellung und -vertrieb (B.Sc. Forstwirtschaft)
  • Prozessoptimierung (B.Sc. Forstwirtschaft)
  • Forstbetriebsführung und Controlling (B.Sc. Forstwirtschaft)
  • Strategisches Controlling im Forstbetrieb (M.Sc. Forstwirtschaft)
  • Organisation und Reorganisation (M.Sc. Forstwirtschaft)
  • Sozial kompetentes Verhandeln (M.Sc. Forstwirtschaft)
  • Wirtschaftliche Grundlagen der Unternehmensführung (M.Sc. Sence)

Abgeschlossene Master-, Diplom- und Bachelorarbeiten 

Forschungsgebiete

Strategie- und Netzwerkforschung, Sozioökonomie in der Forst- und Holzwirtschaft, Institutionen nationaler und internationaler Waldpolitik, Holzbereitstellungsprozesse, Waldvermögensoptimierung, Bewertung von Ökosystemleistungen.

Forschungsprojekte

Publikationen (Auszug)

Neben- und Ehrenämter

  • Präsident des Baden-Württembergischen Forstvereins
  • Mitglied im Länderbeirat des Deutschen Forstvereins
  • Mitglied in der AG Wald in Baden-Württemberg
  • Mitglied im Landesforstwirtschaftsrat Baden-Württemberg
  • Aufsichtsratsvorsitzender in.Silva eG – Holzhandels- und Logistikgenossenschaft
  • Beiratsvorsitzender der Holz- und Waldzertifizierungsgesellschaft (HW-Zert GmbH)
  • Holzmarktausschussmitglied im Deutschen Forstwirtschaftsrat
Stefan Ruge
Prof. Stefan Ruge

Professur für Botanik, Waldbau-Grundlagen; Wissenschaftlicher Leiter des Akademischen Auslandsamtes/International Office; Leiter des forstbotanischen Gartens (Arboretum); ERASMUS-Studiengangkoordinator B.Sc. Forstwirtschaft

T. +49 7472/951-233
F. +49 7472/951-200
M. ruge@hs-rottenburg.de

Raum: 128, Südflügel

Sprechzeiten

Montag - Freitag jeweils außerhalb der Vorlesungs- und Übungsstunden

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Botanik und Waldbau-Grundlagen
  • Waldbau 1
Michael Rumberg
Prof. Dr. Michael Rumberg

Professur für Ökobilanzierung und Klimawandel

T. +49 7472/951-273
F. +49 7472/951-200
M. rumberg@hs-rottenburg.de

Raum: 324, Südflügel

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

mehrweniger

LEHRBEREICHE

  • Klimawandel und Klimapolitik
  • Ökobilanzierung
  • Umweltbewertung und –management
  • Nachhaltige Unternehmensführung
  • Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmanagement
  • Ressourcen- und Umweltökonomie
  • Technikfolgenabschätzung
  • Umweltethik
  • Postwachstums- und Gemeinwohlökonomie

FORSCHUNGSINTERESSEN

  • Ökobilanzen von Produkten und Prozessen
  • Auswirkungen des Klimawandels
  • Klimapolitik und CO2-Märkte
  • Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen
  • Umsetzbarkeit von Postwachstumskonzepten
Jürgen Schäffer
Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Schäffer

Professur für Bodenkunde und Standortsökologie

T. +49 7472/951-244
F. F. +49 7472/951-200
M. schaeffer@hs-rottenburg.de

Raum: 129, Südflügel

Sprechzeiten

Nach Anmeldung (Telefon, E-Mail)

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Landschaftsökologie
  • Klimatologie
  • Gesteinskunde
  • Boden- und Standortskunde
  • Bodenschutz

Forschungsbereiche

  • Bodenverformungsschäden durch Befahrung 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Matthias Scheuber - Prorektor
Prof. Dr. Matthias Scheuber - Prorektor

Professur für Angewandte Datenverarbeitung in der Forstwirtschaft Wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums

T. +49 7472/951-205
F. +49 7472/951-200
M. scheuber@hs-rottenburg.de

Raum: 105, Westflügel

mehrweniger

Lehrbereiche

  • IT-Grundlagen
  • Grundlagen der Statistik
  • Datenbank-Managementsysteme
  • Spezielle EDV
Christoph Schurr
Prof. Dr. Christoph Schurr

Professur für Forst- und Umweltpolitik, Umweltrecht

T. +49 7472/951-245
F. +49 7472/951-200
M. schurr@hs-rottenburg.de

Raum: 321, Südflügel

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

mehrweniger

Ausbildung und Werdegang

1981 – 1986: Studium der Forstwissenschaften, Albert–Ludwigs–Universität Freiburg und 1984 – 1985 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweiz. Abschluß Diplom-Forstwirt

1987 – 1989: Forstreferendar Landesforstverwaltung Baden–Württemberg. Abschluß: Große Forstliche Staatsprüfung

1989 – 1991: Referent für nationale Forstpolitik im Referat 611 "Jagd, grundsätzliche Angelegenheiten der Forstwirtschaft, Forstpolitik", Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bonn und Berlin

1991 – 1992: Forstliches Consulting Fa. SILVA 2000

1992 – 1998: Forstdirektion Bautzen (Landesforstverwaltung Sachsen) Leiter Abt. Liegenschaften und Recht (1992 – 95); Leiter Abt. Betriebswirtschaft, Waldarbeit, Haushalt (1995 – 98); Gebietsinspektion (1992 – 1998)

1998 – 1999: Leiter Sächsisches Forstamt Kamenz

2000 – 2002: Forstdirektion Bautzen, Leiter Abt. Forstpolitik und Höhere Jagdbehörde

2003 – 2005: Dissertation, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Dresden, Fakultät Forst-, Geo-, Hydrowissenschaften, Institut für Forstökonomie und Forsteinrichtung in Tharandt, beauftragt mit der Wahrnehmung des Lehrbereichs Forstpolitik

2006: Promotion (Dr. rer. nat.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau mit dem Thema "Zwischen Allmende und Anti-Allmende. Eine Untersuchung zur Struktur und Strukturentwicklung des kleinflächigen privaten Waldeigentums unter den Bedingungen der gesellschaftlichen Transformation am Beispiel des Freistaates Sachsen." Betreuer: Prof. Dr. Karl-Reinhard Volz; Ko-Referenten: Prof. Dr. Gero Becker, Prof. Dr. H. Brandl

2006 – 2008: Leiter Forstbezirk Bautzen (Staatsbetrieb Sachsenforst)

2008 – 2014: Leiter Kreisforstamt Landkreis Bautzen (Sachsen)

2015 – 2016: Leiter Amt Wald, Natur und Abfallwirtschaft Landkreis Bautzen (Sachsen)

seit 2016: Professur Forst- und Umweltpolitik, Umweltrecht an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Andere Aktivitäten

2000 – 2002, 2005 - 2016: Sprecher der deutschen Seite in der Arbeitsgruppe Waldökologie der EUROREGION Neiße (Polen - Tschechien - Deutschland)

2004 – 2016: Mitglied im Ausschuß Recht, Raumordnung, Umwelt des Deutschen Forstwirtschaftsrates

2008 – 2016: Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Unteren Forstbehörden des Sächsischen Landkreistages und des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (AG Forst)

2008 – 2016: Mitglied im Landesforstwirtschaftsrates Sachsen sowie in dessen Ausschuß für Privat- und Körperschaftswald

2013 – 2016: Mitglied des Programmbeirates für die Studiengänge der Fachrichtung Forstwissenschaften an der Technischen Universität Dresden

seit 2004: Stiftungsrat der Stiftung Redernswalde (Uckermark, Brandenburg)

seit 2011: Mitarbeit in der IUFRO Working Group 3.08 Small Scale Forestry

Forschungsinteressen

  • Nationales, europäisches und internationales Wald- und Umweltrecht
  • Soziologie von Waldeigentümern; Organisation und nachhaltige Bewirtschaftung des Privat- und Körperschaftswaldes; Gemeinschaftswald; Kooperative Ansätze der Waldbewirtschaftung
  • Gemeinschaftsgüter; Ökosystemdienstleistungen
  • Regeln für die nachhaltige Erzeugung und Verwendung erneuerbarer Energien; Kreislaufwirtschaft von Ressourcen
  • Wechselbeziehungen zwischen ländlichem und städtischem Raum
  • Beteiligung von Bürgern bei wald- und umweltrelevanten Projekten
  • Wald- und Umweltgeschichte 

Abgeschlossene Projekte

2004 – 2005: 'Konzipierung, Optimierung und modellhafte Umsetzung eines multifunktionalen Erholungswaldes im LSG Friedewald und Moritzburger Teichgebiet'.
Auftraggeber: Forschungsförderung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft

2010 – 2014: 'Verstärkung der energetischen Nutzung von Dendromasse aus Wald, Siedlung und Landschaft im ländlichen Raum am Beispiel des Landkreises Bautzen‘.
Arbeitspaket im Forschungsverbundprojekt AgroForNet (Leitung Prof. Dr. A Bemmann, Technische Universität Dresden, Institut für Internationale Forst- und Holzwirtschaft)
Forschungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft

Publikationen (seit 2011)

Schurr, Christoph (2011): Die EUREX Wald - lebendiger Austausch im grünen Teil der Euroregion Neiße / Lasy – żywa wymiana w zielonej części Euroregionu Nysa / Lesy – živá výmĕna v zelené části Euroregionu Nisa.
In: 20 Jahre der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Euroregion Neiße – Nisa – Nysa. Jelenia Góra (Polen) 2011. Zittau 2011.

Bystrický, Roman; Schurr, Christoph (2011): Touristische Nutzung als integraler Bestandteil multifunktionaler Forstwirtschaft im Dreiländereck Polen – Tschechien – Deutschland.
In: Erschließung und Nutzung der Wälder für den Tourismus in der Euroregion Neiße – Ergebnisse der Fachtagung am 6. Oktober 2011 in Sohland a.R. www.landkreis-bautzen.de/67.html .

Setzer, Frank; Schurr, Christoph (2012): EU-Vorschläge für die Förderung der ländlichen Entwicklung ab 2014 - Chancen für deutsche Waldbesitzer ?! Allgemeine Forstzeitschrift / Der Wald 1/2012 S. 30 – 35.

Schurr, Christoph (2013): Brücken bauen über die Neiße - Entwicklung der Partnerschaft zwischen den Kreisforstämtern Görlitz und Bautzen und der Regionalen Direktion der Staatlichen Forste in Zielona Góra.
In: Initiierung und Unterstützung von grenzüberschreitenden Partnerschaften – Gemeinsame Initiative der Euroregion Neiße e.V. und des Vereins der Gemeinden der Republik Polen Euroregion „Sprewa – Nysa - Bóbr“ zur Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der Woiwodschaft Lubuskie und dem Freistaat Sachsen. S. 10 – 13. Guben / Gubin 2013.

Schurr, Christoph; Schöne, Christian (2014): Beschreibung erfolgreich initiierter Wertschöpfungsketten - Oberschule Cunewalde, Energiefabrik Knappenrode S. 30 – 37, 52 – 60.
In: Gerold, Denie; Schneider, Marco (Hrsg.) (2014) Erfahrungsberichte zur Vernetzung von Erzeugern und Verwertern von Dendromasse für die energetische Verwertung. Leibniz-Institut für Länderkunde. Reihe forum ifl Heft 25. Leipzig 2014.

Niemiec, Anna; Leszczyński, Lubomir; Schurr, Christoph (2014): Forstlicher Brückenbau zwischen Sachsen und Polen - Grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Forstverwaltungen zwischen Spree, Neiße und Oder. Allgemeine Forstzeitschrift / Der Wald 18/2014 S. 28 – 32.

Schneider, Marco; Gerold, Denie; Landgraf, Dirk; Skalda, Susann; Schurr, Christoph (2015): Strategies for the Development of Woodfuel-Based Service Systems and Supply Chains to Promote Rural Development.
In: Butler Manning, D.; Bemmann, A.; Bredemeier, M.; Lamersdorf, N.; Ammer, C. (eds.) (2015): Bioenergy from Dendromass for the Sustainable Development of Rural Areas. pp. 405 - 417. Wiley. Weinheim. 2015.

Schurr, Christoph (2015): Allmende, Realgemeinden, Gemeindewald, Gemeinschaftswald - Über Herkunft und Wandel einer Waldeigentumsform im Laufe der Jahrhunderte.
In: Forstkammer Baden-Württemberg (Hrsg.) (2015): Gemeinschaftswald in Baden-Württemberg. Chancen zur Überwindung von Strukturhemmnissen. Stuttgart 2015. pp. 4 – 7.

Schurr, Christoph (2016): Realgenossenschaft Oberkochen 1866 – 2015: 150 Jahre nachhaltige Waldwirtschaft. Festschrift. Eigenverlag der Realgenossenschaft Oberkochen.

Eine Liste früherer Publikationen, kann über E-Mail angefordert werden.

Harald Thorwarth
Prof. Dr.-Ing. Harald Thorwarth

Professur für Feuerungstechnik; Wissenschaftlicher Leiter Zentrallabor

T. +49 7472/951-142
F. +49 7472/951-200
M. thorwarth@hs-rottenburg.de

Raum: 6.03, Kienzle Bau

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Feuerungssysteme
  • Brennstofftechnik
  • Anlagenmanagement und Betriebsoptimierung I/II
  • Projektierung von energietechnischen Anlagen
  • Energiespeicherung
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Konstruktionslehre, Maschinenelemente und CAD
  • Grundlagen des technischen Zeichnens / Einführung in CAD
  • Wissenschaftliche Projektbearbeitung

Forschungs- und Arbeitsgebiete

  • Brennstoffe und Nebenprodukte
  • Feuerungstechnik
  • Rauchgasreinigung

Veröffentlichungen

Person und Werdegang

Nach dem Maschinenbaustudium in Stuttgart und Auckland (Neuseeland) arbeitete Prof. Thorwarth als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (heute: Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik - IFK) der Universität Stuttgart, zuletzt als Leiter der Abteilung Brennstoffe und Messtechniken. Nach der Promotion wechselte Prof. Thorwarth zur EnBW Kraftwerke AG, zunächst in den Bereich Betriebsoptimierung / Forschung und Entwicklung und war zuletzt als Fachkoordinator Verfahrenstechnik im Bereich Zentrale Betriebstechnik tätig.
2013 nahm Prof. Thorwarth den Ruf auf die Professur Feuerungstechnik an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg am Neckar an. Er ist dort wissenschaftlicher Leiter des Zentrallabors der Hochschule. Prof. Thorwarth ist aktiv in verschiedenen Gremien und Arbeitskreisen. Er ist Vorsitzender des Vorstandes des Holzenergie-Fachverbandes Baden-Württemberg e.V. und Vertreter des Landes Baden-Württemberg in der Arbeitsgemeinschaft QM Holzheizwerke. 

Neben- und Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Vorsitzender des Vorstandes des Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg e.V. (www.holzenergie-bw.de)    
  • Vertreter des Landes Baden-Württemberg in der Arbeitsgemeinschaft QM Holzheizwerke (www.qmholzheizwerke.de)
Rainer Wagelaar
Prof. Rainer Wagelaar

Professur für Forstvermessung; Studiengangsleiter B.Sc. Forstwirtschaft

T. +49 7472/951-236
F. +49 7472/951-200
M. wagelaar@hs-rottenburg.de

Raum: 124, Südflügel

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Kartographie u. Holzmesslehre
  • Anwendung von Geoinformationssystemen

Lehrmaterialien

Wichtiger Hinweis: Die passwortgeschützten Bereiche sind nur mit der HFR-Anmeldung zu erreichen. Wichtig: Der Benutzername muss folgendermaßen aussehen: hs-rottenburg\Benutzername

Dirk Wolff
Prof. Dr. Dirk Wolff

Professur für Waldarbeit und Forsttechnik

T. +49 7472/951-242
F. +49 7472/951-200
M. dirk.wolff@hs-rottenburg.de

Raum: 125, Südflügel

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

mehrweniger

Lehrbereiche

  • Grundlagen der Waldarbeit und Forsttechnik
  • Forsttechnik 2