FAQ in der Studienberatung zum Master Forstwirtschaft

Zulassung

Q: Muss ich bei der Bewerbung um einen Studienplatz das forstliche Bachelorstudium bereits abgeschlossen haben?
A: Nein. Wenn das letzte Fachsemester angetreten wurde und die vorliegenden Studienleistungen erkennen lassen, dass das Studium innerhalb des 1. Semesters im Masterstudiengang abgeschlossen werden kann, kann eine Zulassung unter Auflagen ausgesprochen werden. Denken Sie aber bitte daran, dass die Masterkurse anspruchsvoll sind und v.a. auch viel Eigenarbeit verlangen.

Q: Ich habe noch keine Abschlussnote. Welche Auswirkungen hat dies auf meinen Platz im Bewerbungs-Ranking?
A: Für das Bewerbungs-Ranking wird dann der Durchschnitt Ihrer bisherigen Studienleistungen verwendet. Diesen Durchschnitt können Sie sich in Ihrem Studierendensekretariat bescheinigen lassen.

Q: Ich habe einen Bachelor-Abschluss in einem anderen Bereich als Forstwirtschaft oder Forstwissenschaften. Kann ich den Master Forstwirtschaft studieren?
A: Nein. Das Studienprogramm ist als konsekutiver (folgender) Master eingerichtet. Es setzt einen forstlichen Bachelor-Abschluss voraus.

Q: Ich weiß nicht, ob ich meinen Bachelor überdurchschnittlich abgeschlossen habe. Wie erfahre ich das?
A: Sie lassen sich in Ihrem Prüfungsamt eine Bescheinigung erstellen, welche bestätigt, dass Sie im Vergleich zu Ihrem Abschlussjahrgang (Kohorte) überdurchschnittlich abgeschlossen haben. Diese Bescheinigung müssen Sie dem Zulassungsantrag beilegen.

Q: Ich habe meinen Bachelor-Abschluss an einer Hochschule oder Universität außerhalb des Bologna-Raumes abgelegt. Kann ich den Master Forstwirtschaft studieren?
A: Ja. Dazu legen Sie Ihrer Bewerbung unbedingt eine Anerkennungsbescheinigung des Studienkolleg Konstanz bei. Dort wird Ihre Studierfähigkeit in Bezug auf Sprachfertigkeit und fachliche Qualifikation bestätigt. Diese Bescheinigung ist für eine Zulassung nötig.

Q: Ich habe meinen Bachelor mit 180 ECTS-Credits (6 Semestern) abgeschlossen. Kann ich den Master Forstwirtschaft in Rottenburg studieren?
A: Ja. Dazu müssen Sie vor Studienantritt weitere 30 ECTS-Credits erbringen. Mit Ihnen wird ein Paket an Studienleistungen vereinbart, das Ihnen erlaubt, diese Credits zu erwerben. Eine individuelle Studienberatung ist erforderlich.

Q: Erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber einen Studienplatz im Master Forstwirtschaft?
A: Die Anzahl der Studierenden ist pro Jahrgang auf 20 begrenzt. Bei einer größeren Bewerberzahl findet ein zweistufiges Auswahlverfahren statt.

Q: Ich befinde mich derzeit in einem niedrigeren Fachsemester an einer forstlichen Fakultät oder Hochschule. Kann ich durch gezieltes Belegen von Wahlpflichtfächern zusätzliche ECTS-Credits erwerben und anrechnen lassen?
A: Ja. Wenn Sie Wahlpflichtfächer belegen, die über ihr Curriculum hinaus forstwirtschaftliche Inhalte vermitteln, können Sie sich diese ECTS-Credits bescheinigen und anrechnen lassen. Diese erscheinen zumeist auf einem Beiblatt zum Abschlusszeugnis.

Inhaltliche Fragen

Q: Ist der Studiengang wirklich interdisziplinär angelegt?
A: Ja. In der Lehre werden Fragestellungen aus unterschiedlichen fachlichen Blickwinkeln betrachtet. Einige Lehrveranstaltungen finden mit zwei Dozenten aus unterschiedlichen Fachgebieten statt. Die in das Studium eingebundenen Praxisprojekte sind in jedem Fall interdisziplinär ausgerichtet. Die breit angelegten Module werden mit fachübergreifenden Prüfungen abgeschlossen.

Q: Wie hoch ist der Praxisanteil im Studium?
A: Die praxisorientierte Ausbildung ist ein Kernelement der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg. Im Masterstudiengang wird dieses Konzept durch Übungen, Projektarbeiten, Lehrfahrten und Exkursionen, Seminare und die Arbeit mit realen Waldsituationen und Daten umgesetzt. Sie erleben zahlreiche Einblicke in den Alltag von Betriebsleitungen.

Q: Kann ich während des Studiums ein Semester im Ausland absolvieren?
A: Während der beiden Fachsemester werden wesentliche Inhalte vermittelt, die in dieser Form an einem Studienort außerhalb Deutschlands nicht abgedeckt werden. Ihre Masterarbeit können Sie nach Vereinbarung ggf. im Ausland verfassen. Weitere Auslandsaufenthalte sind möglich, wirken allerdings studienzeitverlängernd.

Q: Werden Rottenburger Master nur für Baden-Württemberg ausgebildet?
A: Nein. Das breit gefächerte Angebot an Lehrinhalten setzt sich mit forstbetrieblichen Fragestellungen innerhalb und außerhalb Deutschlands auseinander. Die Absolventen werden schwerpunktmäßig auf eine Berufstätigkeit in Deutschland und dem deutschsprachigen Raum vorbereitet.

Rahmenbedingungen des Studiums

Q: Wird der Master Forstwirtschaft in Englisch unterrichtet?
A: Die Unterrichtssprache ist grundsätzlich deutsch. Einzelne Studieninhalte werden auch in Englisch behandelt und diskutiert. Unter den Materialien finden sich regelmäßig auch englische Texte.

Q: Kann ich den Master Forstwirtschaft berufsbegleitend studieren?
A: Der Studiengang ist als Vollzeit-Präsenzstudium eingerichtet. Die Lehrveranstaltungen verteilen sich über die ganze Woche. Die berufsbegleitende Teilnahme am Programm setzt ein großes Entgegenkommen Ihres Arbeitgebers voraus. Denken Sie bitte auch daran, dass der Studiengang mit erheblichen Eigenleistungen verbunden ist.

Q: Werden für den Masterstudiengang Studiengebühren fällig?
A: Sofern Sie Staatsbürger eines Staates außerhalb der EU sind, oder als EU-Bürger bereits ein Master-Studium erfolgreich abgeschlossen haben, werden Studiengebühren fällig. Ansonsten bleibt es bei den üblichen Verwaltungsgebühren und Semesterbeiträgen.

Q: Wie ist das Wohnungsangebot in Rottenburg?
A: Durch den Wechsel zum Semesterende werden regelmäßig Wohnungen frei. Zum Beginn des Wintersemesters sind in der Regel mehr freie Wohnungen zu erwarten, da zu diesem Zeitpunkt die Bachelorstudiengänge beginnen. Die Hochschule stellt gerne Hinweise zur Unterkunftssuche zur Verfügung.

Q: Welche Beratungsangebote kann ich in Anspruch nehmen?
A: Für die fachliche Beratung zum Studiengang wenden Sie sich jederzeit gerne an den Studiengangkoordinator oder den Studiengangleiter. Sie vermitteln für darüber hinaus gehende Fragen auch den Kontakt zur Zentralen Studienberatung.

Q: Wie ist der Betreuungsschlüssel, das Verhältnis von Studierenden zu Professoren und Professorinnen?
A: Auf 20 Studierende eines Jahrgangs kommen 18 Dozentinnen und Dozenten, außerdem weitere Gastdozenten. Das entspricht einer Quote von nahezu 1:1.

Berufliche Perspektive

Q: Bin ich mit dem Master Forstwirtschaft für die 4. Qualifikationsebene/Einstiegsamt (ehem. Höherer Forstdienst der Länder) ausgebildet?
A: Ja. Die inhaltlichen Anforderungen der Forstchefkonferenz von 2014 wurden bei der Ausgestaltung des Studiengangs umgesetzt. Werfen Sie dazu gerne einen Blick auf die letzte Seite des Modulhandbuchs.

Q: Kann ich mit dem Master Forstwirtschaft eine wissenschaftliche Laufbahn einschlagen und promovieren?A: Ja. Bedenken Sie jedoch, dass Sie sich mit der Wahl des Studiengangs für einen praxis- und anwendungsorientierten Studiengang entscheiden, der in erster Linie berufsqualifizierend ist. Die Master-Studiengänge der Universitäten sind wesentlich stärker forschungsorientiert aufgebaut.

Q: Wie sind derzeit die Chancen, einen Arbeitsplatz im forstlichen Umfeld zu finden?
A: Die Einstellungssituation im Bereich der Forstwirtschaft ist weiterhin günstig.

Informationsveranstaltungen

Q: Bei welchen Gelegenheiten kann ich mich persönlich über den Studiengang informieren lassen?
A: Jederzeit in einem persönlichen Beratungsgespräch an der HFR, mit dem Studiengangkoordinator. Darüber hinaus bei den zweimal jährlich stattfindenden Studieninformationstagen an der Hochschule, bei der Messe ForstLive in Offenburg, bei der Messe Interforst, bei der KWF-Tagung, bei der Bildungsmesse Horizon in Stuttgart, bei den DLG-Waldtagen in Brilon und weiteren ausgewählten Veranstaltungen. Zudem finden regelmäßig Infoveranstaltungen in den Vorlesungen für die Studierenden der HFR im 4. und 6. Semester statt.

Kathrin Hopf
Kathrin Hopf

Akademische Mitarbeiterin im Studiengang M.Sc. Forstwirtschaft

T. +49 7472/951-246
F. +49 7472/951-200
M.hopf@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 315, Südflügel

Sprechzeiten

Montag bis Mittwoch 9.00-12.00 Uhr