Zusatzqualifikationen

Gegenwärtig bietet der Studiengang Erneuerbare Energien studienbegleitende Zusatzqualifikationen in folgenden Bereichen an:

Gebäudeenergieberater mehrweniger

Sie lernen, im Rahmen einer Energieberatung Gebäude energetisch zu bewerten, Sanierungsempfehlungen auszusprechen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen durchzuführen. Außerdem erstellen Sie im Laufe des Lehrgangs einen Energieberatungsbericht.  Der Lehrgang ist gemäß den Kriterien des BAFA für die „Vor-Ort-Beratung“ aufgebaut und berechtigt Sie, nach erfolgreicher Teilnahme Energieausweise nach EnEV auszustellen.

Energieberater für Nichtwohngebäude mehrweniger

In diesem Kurs lernen Sie die energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden für die Förderprogramme „Energieberatung Mittelstand“ oder „Klimaschutz-Plus“ (nach DIN V 18599) kennen und können KfW – Effizienzhäuser entwickeln und bewerten. Außerdem versetzt Sie der Kurs in die Lage, qualifizierte Sanierungsfahrpläne aufzustellen.

Nach erfolgreicher Teilnahme dürfen Sie Beratungsleistungen für Nichtwohngebäude anbieten und können Fördermittel für Nichtwohngebäude aus Bundes- und Landesmitteln beantragen.

Energieauditor mehrweniger

Der Kurs vermittelt Grundlagen der Energieeffizienz und liefert anhand zahlreicher Praxisbeispiele Ansatzpunkte für Einsparpotenziale in Unternehmen. Ein zweiter Schwerpunkt wird auf das Thema Energieaudit nach DIN EN 16247-1 gelegt. Die TeilnehmerInnen haben somit beste Voraussetzungen, um später die Position eines Energiemanagementbeauftragten einzunehmen oder mit entsprechender Erfahrung auch als Energieauditor tätig zu werden.