Selbstverständnis und Profil

Die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) ist praxisorientiert, innovativ und an den Prinzipien der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Kurze Wege und interdisziplinäre Zusammenhänge zeichnen uns aus.

Unsere Studierenden schätzen die angenehme Atmosphäre und das persönliche Miteinander. Die Ausbildungsinhalte der Studiengänge orientieren sich an arbeitsmarktrelevanten Zukunftsfeldern. Mit knapp 1200 Studierenden ist die Hochschule Rottenburg eine kleine aber zukunftsorientierte Hochschule mit einem klaren forstwirtschaftlichen Kernprofil.

"Lernen für die Bedürfnisse von morgen – bei uns erwerben Sie durch individuelles Studieren Wissen und Kompetenz im Zeichen der Nachhaltigkeit."

Die Hochschule entwickelt in ihren Studiengängen branchenübergreifende Lösungen in den Bereichen Forstwirtschaft, Holzwirtschaft, Natur- und Umweltschutz, Landschaftsplanung, Wassermanagement, nachhaltiges Regionalmanagement und erneuerbare Energien. Dabei stehen die stoffliche und energetische Nutzung der (Wald-)Biomasse, der Umgang mit der knappen Ressource Wasser sowie die internationale Entwicklungszusammenarbeit im Vordergrund.

Ziel aller Studiengänge ist die Wissens- und Kompetenzvermittlung für einen verantwortlichen und nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Für dieses zukunftsgerichtete Bildungsangebot wurde die HFR mehrfach von der UNESCO ausgezeichnet und siegte beim Stifterverband der Deutschen Wissenschaft beim Hochschulwettbewerb "Profil und Kooperation – Exzellenzstrategien für kleine und mittlere Hochschulen".

Profil der Hochschule

Die HFR gehört aufgrund ihrer konsequenten Ausrichtung aller Studiengänge am Prinzip der Nachhaltigkeit zu den Hochschulen im Land mit den klarsten Ausbildungsprofilen und Forschungskompetenzen. Sie bereitet ihre Studierenden durch umfassende akademische Bildung (Schlüsselqualifikationen und Fachkompetenz) auf die berufliche Tätigkeit vor.

Dabei bildet die anwendungsbezogene Verknüpfung von Forschung und Lehre eine feste Einheit. Angeboten werden 5 Bachelorstudiengänge und 3 Masterstudiengänge.

Die Hochschule unterhält intensive Kontakte zu zahlreichen Partnerhochschulen in vielen Ländern Europas und der Welt. Diese Kooperationen dienen vor allem dem internationalen Austausch von Studierenden.

Studienangebot

Erneuerbare Energien, B.Sc.mehrweniger

Der Studiengang verknüpft ökologische Ideale mit ökonomischen Notwendigkeiten. Der hohe Praxisanteil und der Erwerb von technischem, ökonomischem und ökologischem Wissen sowie von sozialer Kompetenz sind Basis für erfolgreiches Arbeiten im zukunftsträchtigen Bereich Bioenergie.

mehr

Forstwirtschaft, B.Scmehrweniger

Neben den ökologischen und sozialen Aspekten der Wälder sind die Nutzung der nachwachsenden Ressource Holz und der verantwortungsvolle Umgang mit ihr von besonderer Bedeutung. Dies erfordert komplexes Denken in langen Zeiträumen und fachübergreifende Kompetenzen. Aufbauend auf natur- und sozialwissenschaftlichem Wissen und technischem Verständnis, ist das Studium auf die praktische Umsetzung durch "Generalisten" ausgerichtet.

mehr

Holzwirtschaft, B.Sc. mehrweniger

Der Studiengang "Holzwirtschaft" vermittelt den Studierenden die notwendigen naturwissenschaftlichen und technologischen Grundlagen für eine nachhaltige, innovative und effiziente Nutzung des Rohstoffes Holz. Neben der Steuerung der Holzströme liegen die Inhalte der Lehre und der flankierenden Forschung bei der Material- und Produktentwicklung in der Säge-, Papier- und Zellstoffindustrie sowie der Holzwerkstoffindustrie und der Bauwirtschaft (Holzbau).

mehr

Nachhaltiges Regionalmanagement B.Sc.mehrweniger

Der Studiengang vermittelt umfangreiche Kenntnisse zum nachhaltigen Management Ländlicher Räume. Als interdisziplinär angelegter Bachelorstudiengang ist er im Schnittstellenbereich zwischen Natur- und Gesellschaftswissenschaften angesiedelt. Eine wichtige Rolle spielen ferner ökonomische Fragestellungen in ihrer ganzen Breite von Grundlagen der Volkswirtschaft über Tourismusökonomie bis hin zu Unternehmensführung und betriebswirtschaftlichen Aspekten.

mehr

Ressourcenmanagement Wasser, B.Sc.mehrweniger

Der Umgang mit der weltweit knappen Ressource Wasser erfordert sowohl in den Industrie- als auch in den Entwicklungsländern projektorientierte, multifunktionale und interdisziplinäre Kompetenzen. So sind neben naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen auch sozialwissenschaftliche Themen von großer Bedeutung. Die Einbindung von konkreten, praxisorientierten Projekten ist zentraler Inhalt des Studiengangs.

mehr

Forstwirtschaft, M.Scmehrweniger

Die Hochschule Rottenburg startet 2017 den neuen Masterstudiengang Forstwirtschaft.

mehr

Nachhaltige Energiewirtschaft und Energietechnik (SENCE), M.Sc.mehrweniger

Dieser Studiengang richtet sich vor allem an Dipl.-Ing. und B.Sc. aus naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen. In vier Semestern (einschließlich Masterthesis) wird die Theorie und der praktische Einsatz von regenerierbaren Energien zur Erzeugung von Wärme und Strom mit Solarenergie, Wärmepumpen und Wasser- und Windkraft sowie aus Holz als nachwachsendem Energieträger behandelt. Der Studiengang "Sence" ist ein Kooperationsstudiengang und wird gemeinsam mit den Hochschulen Stuttgart und Ulm angeboten, wobei die zentrale Koordination dieses akkreditierten Studiengangs bei der Hochschule Rottenburg liegt.

mehr

M.Sc. Ressourceneffizientes Bauenmehrweniger

Die Ansprüche an den Wohn- und Lebensraum in den Gesellschaften der Industrie-, der rasant wachsenden Schwellen- wie auch Entwicklungsländer verändern sich stetig. Die Bedürfnisse nach gesunden, nachhaltigen und individuellen Lebensbedingungen steigen.

Ziel des neuen viersemestrigen Masterstudiengangs ist die Vermittlung umfassenden Wissens zur Ressourcen- und Energieeffizienz im Bauwesen mit dem Schwerpunkt im modernen Holzbau. Neben der Entwicklung energie- und ressourceneffizienter Gebäude verfügen die Absolventinnen und Absolventen über die Kompetenz, Baukonzepte unter ökologischen, ökonomischen, sozialen sowie technischen und prozessorientierten Aspekten zu beurteilen und zu bewerten.

mehr

Bastian Kaiser - Rektor
Prof. Dr. Dr. h.c. Bastian Kaiser - Rektor

Professur für Angewandte Betriebswirtschaft, Internationale Entwicklungszusammenarbeit

T. +49 7472/951-204
F. +49 7472/951-200
M. BKaiser@hs-rottenburg.de

Raum: 104, Westflügel

Petra Martin-Jacob
Dipl.-Betriebswirtin (FH) Petra Martin-Jacob

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftsstelle Hochschulorgane

T. +49 7472/951-282
F. +49 7472/951-200
M. martin-jacob@hs-rottenburg.de

Raum: 103, Westflügel