Leitbild

Die zentrale Studierendenberatung ist offen für alle, die sich für ein Studium an der Hochschule für Forstwirtschaft interessieren oder bereits zum Studium eingeschrieben sind. Die allgemeine Beratung ist studiengangübergreifend und beinhaltet vor allem folgende Schwerpunkte:

  • Information und Beratung über die Studienangebote an der Hochschule für Forstwirtschaft, Voraussetzungen und Qualifikationsanforderungen (die Fachstudienberatung erfolgt in den jeweiligen Studiengängen)
  • Beratung über Informations- und Orientierungsangebote
  • Beratung über allgemeine und formale Aspekte vor, während und nach dem Studium (z.B. Entscheidungsfindung zur Studienwahl, Bewerbungsverfahren, Arbeits-/Lernorganisation, Erklärungen zur Studien- und Prüfungsordnung, Erste Hilfe bei Prüfungsangst, … )
  • Spezielle Beratung über Serviceangebote für Studierende in besonderen Lebenslagen (Studieren mit Kind, Pflege von Angehörigen, bei gesundheitlichen, psychischen oder physischen Beeinträchtigungen, Finanzen, …) 

Wir orientieren uns an den Grundprinzipien der kompetenzorientierten Beratung. Ausgangspunkt hierbei sind die Ressourcen und Kompetenzen, die die Ratsuchenden in die Beratung mitbringen. Die Beratung richtet sich nach den Bedürfnissen des Ratsuchenden und ist ergebnisoffen. Die Begleitung und Beratung bei der Entfaltung und Weiterentwicklung dieses Potenzials erfolgt auf der Grundlage der Beratungsleitlinien der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (orientiert am BeQu-Konzept für die Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung, nfb Berlin + Universität Heidelberg, 2014)

Ansprechpartner & Öffnungszeiten:

Silke Lippert
Industriefachwirtin (IHK) Silke Lippert

Zentrale Studierendenberatung
Referentin der Geschäftsstelle der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim

T. +49 7472/951-257
F. +49 7472/951-200
M. zsb@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 130, Südflügel

Sprechzeiten:

Di: 9.00 - 12.00 + 13:00 - 16:00
Do: 14.00 – 17:00
und nach vorheriger Vereinbarung

Beratungsleitlinien der HFR mehrweniger

  • Die Beratung erfolgt auf freiwilliger Basis.
  • Die Beratung ist kostenfrei.
  • Die Gesprächsinhalte der Beratung werden absolut vertraulich behandelt.
  • Die Beratung soll die Interessierten sowie die Studierenden in die Lage versetzen, selbständig und mit Wissen um ihre vorhandenen und benötigten Kompetenzen/Potenziale eine für sie zufriedenstellende Entscheidung zu treffen.
  • Sie stärkt die Selbstkompetenz der Ratsuchenden, sie nimmt keine Entscheidungen ab.
  • Sie stellt die Fragen und Bedürfnisse der Ratsuchenden in den Mittelpunkt.
  • Die Beratung stellt den Ratsuchenden die nötigen Informationen zur Verfügung, damit sie eine sachgerechte Entscheidung zur Studienwahl, zum Studienort oder zur Studienorganisation treffen können.
  • Die Zentrale Studierendenberatung arbeitet eng mit der jeweiligen Fachstudienberatung und den weiteren organisatorischen internen Bereichen zusammen und ist im engen Austausch mit externen Beratungsstellen. Alle über die allgemeine Beratung herausgehenden Fragen werden an die entsprechenden Beratungsstellen weitergeleitet.
  • Eine aktive Mitarbeit und Reflexion der Beratung bei den Ratsuchenden sind ausschlaggebend für den Erfolg und werden als Voraussetzung für Folgeberatungen gesehen.
  • Die Beratenden qualifizieren sich kontinuierlich weiter.

(orientiert am BeQu-Konzept für die Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung, nfb Berlin + Universität Heidelberg, 2014)

Silke Lippert
Industriefachwirtin (IHK) Silke Lippert

Zentrale Studierendenberatung Referentin der Geschäftsstelle der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim

T. +49 7472/951-257
F. +49 7472/951-200
M. zsb@hs-rottenburg.de

Raum: 130, Südflügel