Benutzung vor Ort

Die Bibliothek der HFR ist benutzerfreundlich eingerichtet und auf Selbstbedienung ausgelegt. Der Benutzer kann sich leicht – notfalls mit Hilfe der ausliegenden Bibliotheksystematik – am Regal zurechtfinden (systematische Medienaufstellung ähnlich wie in einer Buchhandlung). 

Notfalls stehen sowohl in der Zentrale als auch in der Zweigstelle Rechner für die Recherche im EDV-Katalog (formale, verbale oder systematische Suche) und von Aufsatzdatenbanken zur Verfügung.

Im Katalog wird angegeben, ob sich ein Medium in der Zentrale oder in der Zweigstelle (Kennzeichnung mit einem gelben Gewebeband) befindet und ob es entleihbar oder nicht entleihbar (Kennzeichnung mit einem roten Gewebeband) bzw. gerade verliehen ist, die Signatur bezeichnet den genauen Standort des Mediums.

Die laufenden Zeitschriftenhefte befinden sich in alphabetischer Folge in den Zeitschriftenschränken in der Zentrale (wichtigste Fachzeitschriften) oder der Zweigstelle (weniger wichtige Zeitschriften), das jeweils neueste Heft liegt auf der Klappe eines Faches aus und darf nicht ausgeliehen werden, die Ausleihe in der Zentrale erfolgt über die Verbuchungstheke, Zeitschriftenhefte aus der Zweigstelle sind nicht ausleihbar (aber kopierbar).

Gebundene (oder gebündelte) Zeitschriftenjahrgänge sind entweder frei zugänglich in der Zentrale alphabetisch aufgestellt oder befinden sich im Magazin in der Zweigstelle (Nachfrage an der Verbuchungstheke in der Zentrale erforderlich). Verlängerung und Rückgabe von Medien kann der Benutzer an den Selbstverbuchern selbst vornehmen (selbsterklärende Software, bitte die an den Stationen angebrachte Hilfen beachten).

Die Rückegaberegale befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite des jeweiligen Selbstverbuchers. Beim Hinweis, dass es sich um ein vorgemerktes Medium handelt, ist das Medium in ein besonders gekennzeichnetes Vormerkungsregal einzustellen.