Termindetails
Datum
08.06.2016 | 08:00 Uhr
Ort
Hochschule Rottenburg

Zurück zur Übersicht

1. DEUTSCH-JAPANISCHES FORSTSYMPOSIUM

08.06.2016 | 08:00 Uhr

07.-08. Juni 2016, Rottenburg a.N., Deutschland

Konferenz-Live Stream

Verfolgen Sie die Vorträge auch in unserem Konferenz-Live Stream:
シンポジウムはネット上ライブ放送されています。

Deutschland und Japan verfügen über traditionsreiche Waldnutzungsformen, über ausgedehnte Waldflächen und bedeutende Holzvorräte. Allerdings weist Japan eine für ein hochindustrialisiertes Land ungewöhnliche Unternutzung dieser Ressource sowie eine räumliche Trennung von Wald und Gesellschaft auf. Dagegen nähern sich in Deutschland die Holznutzungen dem Zuwachspotenzial und das Geflecht von Wald, Waldwirtschaft und Bürgergesellschaft ist von zahlreichen Interaktionen geprägt. In einem bemerkenswerten Paradigmenwechsel vollzieht sich nun in Japan eine Wende zu einer nachhaltigen Nutzung und Wertschöpfung der eigenen Wälder. In Deutschland verstärkt sich dagegen die Erkenntnis zur Endlichkeit dieser nachwachsenden Naturressource.

Im 1. German-Japanese Forestry Symposium sollen diese sehr diversen naturräumlichen und institutionellen Ausgangslagen, den beginnenden Wandel und die sich daraus ergebenden Herausforderungen diskutiert werden. Aus diesen gewachsenen Identitäten werden die Referenten Perspektiven für eine forstwirtschaftliche Renaissance in Japan ableiten sowie für Deutschland optimierte Pfade der Bewirtschaftung knapper Waldressourcen erörtern.

Das German-Japanese Forestry Symposium bildet die jüngste Plattform zum Austausch forstlicher Fragestellungen zwischen Deutschland und Japan und ermöglicht einen lebendigen Diskurs zwischen Interessensvertretern aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Industrie. Ziel ist ein gegenseitiges Verständnis der jeweiligen Situation, der Abhängigkeiten und der Bedürfnisse, um ein starkes Netzwerk forstlicher Experten zu schaffen und den gemeinsamen Herausforderungen in einer sich rapide wandelnden Welt zu begegnen. Der Austausch in diesem Format soll aktiv und andauernd sein und in wiederkehrendem Wechsel in Deutschland und Japan stattfinden.

Die Zielgruppe des Symposiums sind Forstfachleute und Entscheidungsträger akademischer Institutionen (Universitäten, Forschungsinstitute, etc.), Repräsentanten der staatlichen und regionalen Forstverwaltung sowie Vertreter forstlicher (Privat-) Unternehmen aus Deutschland und Japan. Ausgewählte Experten aus Wissenschaft, Forschung und Politik beider Länder werden zu den aktuellen Entwicklungen und drängendsten Fragen der Forstpolitik und Forstwirtschaft Stellung beziehen und ebenso Fragen diskutieren, die für die Holzindustrie insgesamt von höchster Relevanz sind.

PROGRAMM

DIENSTAG, 07. JUNI 2016

Exkursion Nadelwaldbewirtschaftung: Fallbeispiel Douglasienbestand Löwenstein (Landkreis Heilbronn/ Neckarland)
Herr Prof. Dr. S. HEIN (HFR) und Herr Prof. Dr. U. KOHNLE (FVA) Herr Christian FELDMANN und Herr Klaus ULRICH (Kreisforstamt Heilbronn)

Vor-Konferenz-Dinner
Dinner-Speech: „Die Deutschen und ihr Wald“
Herr Prof. Dr. A. LEHMANN (Universität Hamburg)

MITTWOCH, 08. JUNI 2016

Forstpolitische Visionen: Wald in DE - Stärken & strategische Herausforderungen
N.N. (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)

Entwicklung der Forstwirtschaft zu einem führenden Industriezweig in Japan unter Wahrung der Nachhaltigkeit
N.N. (Abteilungsleiter/ Forestry Agency)

Bundeswaldinventur - Daten zur Nachhaltigkeit der Waldwirtschaft in Deutschland
Herr Dr. H. POLLEY (Thünen Institut) und Herr Dr. G. KÄNDLER (FVA)

Forstwirtschaft, Holzindustrie und das Beschäftigungswesen in Japan
Herr Prof. Dr. H. KAWAJIRI (Gifu Academy of Forest Science and Culture)

Staatliche Forstbetriebe im Wandel: Wie gelingt die Anpassung an Gesellschaft und Umwelt?
N.N. (Ministerium Ländlicher Raum/ Forst BW)

Zur ökonomischen Situation der Forstbetriebe in Deutschland
Prof. Dr. PETKAU (HFR), Prof. Dr. B. MÖHRING (Universität Göttingen)

Herausforderungen für die Forstwirtschaft in Japan: Chancen durch die Informations- und Kommunikationstechnologie
Herr Prof. Dr. Y. TERAOKA (Universität Kagoshima)

Waldenergieholz-Effizienz und Wertschöpfung zwischen Rohstoff- und Absatzmärkten
Herr Prof. Dr. S. PELZ (HFR) und Herr M. MANN (Mann-Energie)

Der aktuelle Stand und die Aussichten zur Nutzung forstlicher Biomasse in Japan
Herr Prof. Dr. S. ITO (Iwate University)

Konferenz Dinner
Dinner Speech: “150 Jahre Deutsch-Japanische Waldbegegnungen“
Herr C. END (HFR) und Herr Prof. Dr. S. HEIN (HFR)

VERANSTALTUNGSHINWEISE

Tagungssprache:

Das Programm findet in deutscher und japanischer Sprache in Simultanübersetzung statt.

Organisation und Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt schriftlich an die Organisatoren in Deutschland oder die regionalen Partner in Japan bis zum 31. Mai 2016

Kosten:

Es werden keine Gebühren für die Teilnahme an der Exkursion und am Symposium erhoben.

Ansprechpartner Deutschland:

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
Prof. Dr. Sebastian HEIN
Fon +49-7472-951239
hein@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Christoph END
Fon +49-7472-951228
end@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Ansprechpartner Japan:

Research Institute for Natural Capital Co., Ltd (RINC)
Dr. TAMURA Norie
Fon +81-77-572-5336
germanjapanfs2016@gmail.com

Christoph End
Christoph End

Diplom Regionalwissenschaftler Japan; MBA International Management

T. +49 7472/951-228
F. +49 7472/951-200
M.end@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 024.2, Südflügel