Naturnahe Beweidung – der Schlüssel für unsere Biodiversität!

19.04.2018 | 09:30 Uhr

Fachtagung am 19. / 20. April 2018 in Kappel-Grafenhausen

Die Hochschule Rottenburg ist Mitveranstalter der Fachtagung “Naturnahe Beweidung – der Schlüssel für unsere Biodiversität“ am 19. / 20. April 2018 in Kappel-Grafenhausen. Schirmherr der Tagung ist Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg. Der Ort der Tagung ist nicht zufällig gewählt, denn dort ist in den vergangen Jahren ein beeindruckendes extensives Weideprojekt entstanden, in das auch große kommunale Waldflächen eingebunden sind. Das “Wilde- Weiden-Taubergießen-Projekt“ ist sicher die derzeit größte derartige Weidelandschaft in Baden-Württemberg und hat in vielfacher Hinsicht Pilotcharakter.

Die herausragende Bedeutung der naturnahen Beweidung bei der Entstehung unserer Kulturlandschaften und den damit verbundenen Prozessen ist mittlerweile anerkannte wissenschaftliche Expertise. Im Rahmen der Tagung werden Aspekte, warum naturnahe Beweidung der Schlüsselfaktor bei der Entstehung und Erhaltung der mitteleuropäischen Kulturlandschaften und ihrer besonderen Biodiversität ist, umfassend dargestellt und Fragen der Umsetzung unter den heutigen landschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten diskutiert.

Die Tagung soll Entscheidungsträgern Mut machen, dass in der konkreten Landschaftspflege, wo immer es die Rahmenbedingungen erlauben oder diese gestaltet werden können, die schon seit Urzeiten wirksame naturnahe Beweidung mit verschiedenen Pflanzenfressern bevorzugt wird, anstatt nur auf monotone Strukturen schaffenden maschinelle Pflegeverfahren zu setzen.

Für interessierte TeilnehmerInnen der HFR gibt es besondere Teilnahmekonditionen. Anmeldungen und Rückfragen über Prof. Dr. Rainer Luick, luick@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Termindetails
Datum
19.04.2018-20.04.2018 | 09:30 Uhr
Ort
77966 Kappel-Grafenhausen

zurück

Rainer Luick
Prof. Dr. Rainer Luick

Professur für Natur- und Umweltschutz; Ethikbeauftragter

T. +49 7472/951-238
F. +49 7472/951-200
M. luick@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 121, Südflügel

Sprechzeiten

Während der Vorlesungszeiten i.d.R. Di + Do 14.00 bis 16.00 Uhr möglichst nach Vereinbarung über E-Mail.