Zurück zur Übersicht

Vertical Gardening - Abschlusspräsentation am 29.06.2017

Veröffentlicht am: 26. Juni 2017

Im Rahmen der Vorlesung Internationale Projektpraxis wird das sechste Semester des Studiengangs Ressourcenmanagement Wasser sich mit dem Thema „Vertical Gardening“ auseinander setzen.

Variante 2: Wand

Vor dem Hintergrund der wachsenden Bevölkerung und geringem Freiraum in urbanen Regionen in Entwicklungsländern, sollen drei verschiedene Varianten durch die Studierenden geplant und gebaut werden.

Vertical Gardening-Maßnahmen eignen sich durch ihre Vorteile des verhältnismäßig geringen Platzbedarfs, der Ressourcenschonung und möglichen Anwendung eines geschlossenen Wasserkreislaufs hervorragend für diese Ansprüche.

Meldungen:

26.04.2017
Die Prototypen werden im Laufe dieses Sommersemesters vor dem Hochschulgarten aufgebaut werden und hoffentlich in Zukunft in einem ausgewählten Entwicklungsland zum Einsatz kommen.

16.05.2017
Die drei Prototypen des „Vertical Gardening“-Projekt wurden mittlerweile erfolgreich fertiggestellt, bepflanzt und befinden sich nun im Hochschulgarten.

Mangold, Stangenbohnen, Minze und Zucchini dienen als Vergleichsparameter in allen drei Varianten. Des Weiteren wurden zusätzliche Pflanzen für jedes Modell unabhängig ausgewählt.

Dabei bietet das Gestell besonders viel Platz für unterschiedliche Pflanzen und beinhaltet weiterhin ein System zur Wassereinsparung. Der Turm besitzt neben seiner Funktion zum Pflanzenanbau die Fähigkeit organische Abfälle im Inneren zu kompostieren. Der Turm besitzt, neben seiner Funktion zum Pflanzenanbau, die Fähigkeit organische Abfälle im Inneren zu kompostieren. Ein Vorteil der Wand ist die platzsparende Einsatzmöglichkeit. Zudem findet ein besonders wassersparendes Tröpfchenbewässerungssystem Verwendung.

Im Verlauf des Semesters werden mit Hilfe von Messgeräten die Boden- und Luftfeuchtigkeit sowie die Temperatur aufgezeichnet. Durch tägliches Monitoring werden diese Daten festgehalten und anschließend ausgewertet. 

Das Projekt konnte bereits einiges an öffentlichem Interesse wecken. Unter anderem wurde ein Artikel von der Zeitung „Schwäbisches Tagblatt“ verfasst (http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Auf-die-Bewaesserung-kommts-an-331352.html) und auch der Rundfunksender „SWR4“ war für ein Interview vor Ort. Weiterhin sollen die Modelle nun auch über den Verein „Technik ohne Grenzen“ in Afrika zum Einsatz kommen.

Wir bedanken uns herzlich für das Interesse und die Unterstützung der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, der Gärtnerei Geiger in Kiebingen und dem Marktladen in Tübingen.

26.06.2017
Das Projekt „Vertical Gardening“ neigt sich nun dem Ende zu. Mittlerweile sind die Pflanzen der drei Prototypen erfolgreich ausgewachsen und konnten teilweise bereits geerntet werden. Das Monitoring wurde abgeschlossen und die Daten zur Temperatur sowie Boden- und Luftfeuchtigkeit gesammelt.

Alle Interessierten des Projekts sind herzlich zur Abschlusspräsentation am 29.06. um 17:00 Uhr in der Mensa eingeladen. Nach einem Sektempfang und einer kurzen Präsentation zur Aufgabenstellung, Umsetzung und Ergebnissen können danach im Garten bei Snacks und kühlen Getränken die Prototypen begutachtet werden.