Zurück zur Übersicht

Tagung "Artenreiches Grünland – Chancen schaffen –Möglichkeiten nutzen"

Veröffentlicht am: 15. Dezember 2017

Vom 09.10.2017 bis 12.10.2017 hat an der Internationalen Naturschutzakademie Vilm (INA) die Tagung “Artenreiches Grünland – Chancen schaffen –Möglichkeiten nutzen“ stattgefunden. Veranstalter waren in Kooperation die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) und das Bundesamt für Naturschutz (BfN). Es war gleichzeitig die 25. Tagung in der seit 1998 bestehenden Tagungsreihe “Naturschutz und Landwirtschaft im Dialog“ und die letzte, die von Dr. Norbert Wiersbinski, geleitet wurde.

In 14 hochinteressanten Vorträgen wurde die Situation des Grünlandes in Deutschland intensiv und aus vielfältigen Perspektiven beleuchtet. Neben der Situationsanalyse, mit dramatischen Entwicklungen, die oft nur noch zu kläglichen Resten des artenreichen Grünlandes führen, ging es vor allem um Chancen und Möglichkeiten, wie durch kreatives Management und neue Produkte artenreiches Grünland als Basis für ökonomisch interessante Wertschöpfungsketten genutzt werden kann. Die Vorträge von Karl Neuhofer, Vorsitzender der ARGE Heumilch Österreich, Martin Buhl von Monte Ziego, einem mittelständischen Ziegenkäsehersteller aus Baden-Württemberg in der Nähe von Freiburg und von Markus Wolter, Kampagnenleiter beim WWF für das Kooperationsprojekt von EDEKA-Nord und WWF “Landwirtschaft für Artenvielfalt“, verdeutlichten, dass Naturschutz und produktionsorientierte Landwirtschaft durchaus kompatibel sind. Schauen Sie bei Interesse in die ausführliche Dokumentation der Tagung:

https://biologischevielfalt.bfn.de/aktivitaeten/dialogprozess/dialogforen/nachhaltige-naturnutzung/landwirtschaft-und-stofffluesse.html