Zurück zur Übersicht

DFG fördert Kooperationsanbahnung mit der Bahir Dar Universität in Äthiopien

Veröffentlicht am: 14. September 2017

Die Entwicklung des ländlichen Raums in Äthiopien ist der Gegenstand einer geplanten Forschungskooperation zwischen der Bahir Dar Universität in der Provinz Amhara in Äthiopien und der HFR.

Forschungskooperation Bahir Dar Universität und der Hochschule Rottenburg

Zu diesem Zweck werden im Dezember 2017 und Januar 2018 unter der Leitung von Prof. Abele eine Sondierungsreise in das Forschungsgebiet und ein Strategieworkshop vor Ort durchgeführt, bei denen Forschungsthemen definiert und Forschungsprojekte geplant werden. Daraus soll eine stabile Kooperation zwischen den Hochschulen entstehen.

Potentielle Forschungsfelder sind die Abwanderung aus dem ländlichen Raum, die Auswirkung von Informations- und Kommunikationstechnologien auf die ländliche Wirtschaft und „best practices“ zur Milderung der Folgen des Klimawandels auf die Landwirtschaft in der Region um den Tanasee, durch den der Blaue Nil fließt.

Mit diesen Themen werden aktuelle Probleme ländlicher Räume in Verbindung mit der nach wie vor kleinbäuerlich wirtschaftenden ländlichen Gesellschaft Äthiopiens analysiert.

Neben der Bahir Dar University und der HFR sind als internationale Partner Wissenschaftler des Arid Land Center der Tottori University in Japan und der University of East London beteiligt. Gefördert wird das Vorhaben durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Steffen Abele
Prof. Dr. Steffen Abele

Professur für Ökonomie ländlicher Räume; Studiengangsleiter B.Sc. Nachhaltiges Regionalmanagement

T. +49 7472/951-277
F. +49 7472/951-200
M.abele@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 203, Barockbau

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung