Zurück zur Übersicht

HFR startet gemeinsames Projekt mit Universität in Ghana

Veröffentlicht am: 20. Juni 2016

Schon seit fast drei Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der University of Energy and Natural Resources (UENR) in Sunyani, Ghana, und der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg. Genau wie die Hochschule für Forstwirtschaft beschäftigt sich die UENR mit einer Vielzahl von Fragestellungen in den Bereichen der Land- und Forstwirtschaft, des modernen Energiemanagements und des Wassermanagements in ländlichen Räumen – ein „perfect match“ also.

Partner in Ghana, von links nach rechts: Prof. Steffen Abele, Prof. Heidi Megerle, HFR, Mr. Andrews Kwasi Boateng, Leiter der Verwaltung der UENR, Dr. Amos Kabo-Bah, Projektverantwortlicher seitens der UENR

Jetzt wird diese Partnerschaft erweitert und vertieft: Die Baden-Württemberg Stiftung finanziert in ihrem Programm „Baden-Württemberg-Stipendium“ ein Projekt, in dem über drei Jahre von 2016 bis 2019 ein Austausch in der Lehre, der Forschung und in studentischen Abschlussarbeiten zwischen den beiden Hochschulen erfolgen soll. Schwerpunkt des Austauschs sind die Fachbereiche Wassermanagement, erneuerbare Energien und Landwirtschaft.

Dabei werden Dozenten aus Ghana und Deutschland Vorlesungen in den jeweiligen Fachbereichen an der Partnerhochschule halten und an der Entwicklung von gemeinsamen Forschungsprojekten arbeiten. Kernpunkt der Zusammenarbeit sind aber Master- und Bachelorarbeiten in den drei Fachbereichen, die von Studententeams als „Tandem“ in Ghana und in Deutschland zu aktuellen Themen erstellt werden. Ziel ist es, gemeinsam Problemlösungen zu erarbeiten, dabei voneinander und den Ansätzen im jeweiligen Partnerland zu lernen, vor allem aber auch, interkulturelle Lern- und Arbeitskompetenzen zu erwerben.

Sunyani ist die Hauptstadt der Brong-Ahafo Region im Westen Ghanas, etwa 125 km westlich der Haupstadt der Ashanti-Region, Kumasi, und nahe der Grenze zur Elfenbeinküste. Wichtige Wirtschaftsfaktoren sind der Anbau von Kakao- und Cashewnüssen.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Steffen Abele
T. 07472/951-277
E. abele@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Steffen Abele
Prof. Dr. Steffen Abele

Professur für Ökonomie ländlicher Räume; Studiengangsleiter B.Sc. Nachhaltiges Regionalmanagement

T. +49 7472/951-277
F. +49 7472/951-200
M.abele@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 203, Barockbau

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung