Zurück zur Übersicht

Gelungener Auftakt zum BWS plus-Projekt FForestCC

Veröffentlicht am: 30. September 2015

FForestCC, Forestry and Foresters Crossing Contintents, heißt das neueste Projekt, das die HFR gemeinsam mit den japanischen Partnerinstitutionen Universität Kagoshima, Universität Iwate und der Gifu Academy of Forest Science and Culture im Rahmen des Programms "Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende- BWS plus", einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung, durchführt.

Auftaktveranstaltung zu FForestCC und Beginn der Summer School 2015

Zur Auftaktveranstaltung am 14.09.2015 waren Vertreter aller beteiligten Partner in Rottenburg zusammengekommen, um das Projekt in feierlichem Rahmen aus der Taufe zu heben. Neben 53 Gästen von insgesamt sechs japanischen Hochschulen nahm auch Generalkonsul Hidenao Yanagi vom Japanischen Generalkonsulat München an der Auftaktveranstaltung teil und richtete in seinem Grußwort zunächst den Dank an die Baden-Württemberg Stiftung ohne deren Unterstützung ein solches Projekt in dieser Art nicht umsetzbar gewesen wäre. Für die Adressaten des Projekts, nämlich die Studierenden der Partnerhochschulen, hatte er eine ermunternde und auch fordernde Botschaft mitgebracht, voneinander zu lernen und die Chancen eines gegenseitigen Austauschs zu nutzen.

Innerhalb des Projektes werden über den Zeitraum von zwei Jahren rund 50 Studierende finanziell unterstützt, sowohl in Kurzprogrammen als auch in Vollstipendien für mehrmonatige Auslandsaufenthalte an den Partnerinstitutionen. Frau Angelika Krebs, Referentin Bildung der Baden-Württemberg Stiftung, unterstrich daher auch die Bedeutung eines Austauschs für den persönlichen Erfahrungsgewinn und für den Ausbau des internationalen Netzwerkes aller ausgewählten, herausragenden Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Die Auftaktveranstaltung war zugleich der erste offizielle Programmpunkt der "German-Japanese Forestry Summer School 2015", die die Gäste aus Japan in den folgenden sieben Tagen an unterschiedlichste Exkursionsziele in Baden-Württemberg führen sollte. Nach einer ausführlichen Begehung durch den Lehrwald der Hochschule mit grundlegenden Erläuterungen zur Forstwirtschaft in Deutschland, konnten sich die Teilnehmer bei gegrilltem Wildschwein und Würsten ganz regionaltypisch mit Kollegen und Studierenden der HFR austauschen.

Weitere Ziele waren das Kloster Maulbronn und die Eichenwaldbewirtschaftung in der Region, die Besichtigung eines Biomasseheizkraftwerkes, eine Vorführung großer Holzerntemaschinen, der Besuch des Sägewerks Echtle und einer Einführung in ein Weinberg-Allmende Projekt der Gemeinde Stetten im Remstal.

Kontakt:
Christoph End, Projektkoordinator FForestCC
end@dont-want-spam.hs-rottenburg.de 

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM:
Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifizierten Studierenden, jungen Berufstätigen sowie Schülerinnen und Schülern. Seit 2001 konnten über 19.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Im laufenden Stipendienjahr 2015/2016 werden wieder mehr als 1.000 junge Menschen ein Baden-Württemberg-STIPENDIUM erhalten.

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus:
Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. 2011 wurde das mit jährlich ca. 800.000 € dotierte Programm zum ersten Mal ausgeschrieben und unterstützt inzwischen mehr als 40 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen.
Weitere Informationen unter www.bw-stipendium.de 

Stiftungskurzprofil:
DIE BADEN-WÜRTTEMBERG STIFTUNG setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.
Weitere Informationen unter www.bwstiftung.de  

Christoph End
Christoph End

Diplom Regionalwissenschaftler Japan; MBA International Management

T. +49 7472/951-228
F. +49 7472/951-200
M.end@dont-want-spam.hs-rottenburg.de

Raum: 024.2, Südflügel