Zurück zur Übersicht

Mit 0 und 1 vom Baum bis zum Polter

Veröffentlicht am: 28. April 2021

Logo Waldwirtschaft 4.0 und Logo: digital@bw

Projekt „Waldwirtschaft 4.0“ präsentiert am 11. und 14. Juni Chancen, Grenzen und Einsparpotenziale in digital-unterstützten Prozessen der Holzernte

Das Forschungsvorhaben „Waldwirtschaft 4.0“ untersuchte seit Oktober 2018 an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, wie die Prozesse der Holzernte mit Hilfe von Soft- und Hardware informativer und zuverlässiger organisiert werden können. Die Ergebnisse wird das Projektteam am 11. und 14. Juni in einer Veranstaltung auf dem Campus der Hochschule und in verschiedenen digitalen Workshops vorstellen.

Zur Präsentation der Ergebnisse am Freitagvormittag, 11. Juni 2021 von 9 bis 11:30 Uhr, werden Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, welches Projektträger und Finanzgeber ist, erwartet. Für das Fachpublikum bieten sich am Nachmittag von 14 bis 16:30 Uhr und ganztägig am Montag, 14. Juni 2021 von 9 bis 11:30 Uhr und von 14 bis 16:30 Uhr, in insgesamt fünf digital-organisierten Workshops aus den Bereichen Hiebsplanung, Holzernte, Rettung und Tourismus Räume für den Erfahrungsaustausch. „Die Einbindung von Praxispartnern war für uns wesentlicher Bestandteil des Projektes und soll auch hier im Rahmen der Abschlussveranstaltung trotz pandemiebedingter Einschränkungen intensiv fortgeführt werden“, erläutert Projektleiter Prof. Dr. Dirk Wolff, Fachbereich Waldarbeit und Forsttechnik.

Mit Fachvorträgen, Filmen und moderierten Diskussionsrunden werden unter anderem Themen wie:

  • Anforderungen an digitale Hiebsplanungswerkzeuge,
  • Einsparpotenziale einer digitale verknüpften Holzerntekette,
  • Vernetzung im Wald – Experimente für mehr Empfang,
  • forstliche Rettungskette ohne Lotsen und
  • die Gefahrenverringerung durch digital unterstützte Führung von Waldbesuchern

aus dem Projekt vorgestellt. Beschäftigte in Forstverwaltungen und Forstbetrieben in Baden-Württemberg, Studierende der HFR und Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung werden hier aktuell eingestellt. Fragen beantwortet Ihnen gern Prof. Dr. Dirk Wolff dirk.wolff@dont-want-spam.hs-rottenburg.de.

Hintergrund zum Projekt

  • Die Digitalisierung ist ein zentraler Arbeitsschwerpunkt der Landesregierung. Dazu hat sie 2016 eine Investitionsoffensive gestartet: Rund eine Milliarde Euro wurde bereits in die Digitalisierung investiert, etwa die Hälfte davon in den Ausbau der digitalen Infrastruktur. 
    Mit digital@bw hat die Landesregierung auch ein neues Schaufenster der Digitalisierung an den Start gebracht. Es ist das zentrale Online-Portal rund um alle Digitalisierungsthemen und -maßnahmen im Land.
  • „Waldwirtschaft 4.0“ ist ein Teilprojekt im „Cluster Forst und Holz“, in dem weitere Digitalisierungsprojekte der Landesforstverwaltung gebündelt sind, darunter auch die schon erfolgreich in Betrieb genommenen Projekte WildtierPortal BW und WaldExpert BW.
  • „Waldwirtschaft 4.0“  hat ein Projektvolumen von rund 340.000 Euro.