Mit großen Schritten nach Brasilien

07. Januar 2019

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs „Holz- und Forstwirtschaft in Brasilien“ bereiten sich aktuell rund 20 Personen unter Leitung von Prof. Dr. Bertil Burian auf eine knapp zweiwöchige Reise durch Südbrasilien vor.

Eine Besonderheit ist die Zusammensetzung der Gruppe, die sich aus Holz- und Forstwirtschaftsstudierenden sowie aus vier Personen aus der Wirtschaft (ehemalige Studierende der HFR) zusammensetzt und die gemeinsam die Wertschöpfungskette Forst – Holz in Südbrasilien kennenlernen möchten.

Neben der Besichtigung von Kiefern- und Eukalyptus-Plantagen werden Unternehmen der Säge-, Holzwerkstoff- und Papier- & Zellstoffindustrie besucht. Ebenfalls wird sich die Gruppe mit Fragen der Möbel- und Holzhausbauindustrie auseinandersetzen, wie auch mit Fragen des Naturschutzes. Außerdem stehen die Besichtigung der Itaipú Wasserfälle und des zweitgrößten Wasserkraftwerkes der Welt auf dem Programm.

Um die Exkursion für die Studierenden finanzierbar zu gestalten, wurden Spendengelder akquiriert. Ein besonderer Dank gilt den Unternehmen BaHo, Deggendorf; Sägewerk Kess, Hammelburg; Klenk Holz AG, Oberrot; Rettenmeier Holding AG, Wilburgstetten; Schwörer Haus, Hohenheim-Oberstetten und dem Förderverein der Hochschule für Forstwirtschaft.

Seit Oktober 2018 bereiten sich die Studierenden intensiv auf die Exkursion vor, in dem sie zu einzelnen Themenfeldern, wie Politik, Kultur, Naturschutz und der Holz- und Forstwirtschaft in Brasilien schriftliche Ausarbeitungen anfertigen und diese den Teilnehmern im Vorfeld der Exkursion präsentieren.

zurück