Die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg und die Firma KELLER HOLZ intensivieren Ihre Zusammenarbeit

13. Dezember 2018

Am 04.12.2018 war die Hochschule Rottenburg, vertreten durch Herrn Prof. Burian, zu Besuch bei der Firma KELLER HOLZ in Lichtenau-Scherzheim. Anlass war die offizielle Inbetriebnahme des neuen Schubboden-LKW‘s der Firma KELLER HOLZ mit der Werbung: „Praxisnah Studieren“ in Kooperation mit der Hochschule Rottenburg.

Dass es sich dabei nicht nur um Werbung sondern bereits gelebte Praxis handelt, zeigte sich an der Teilnahme eines Studierenden bzw. eines ehemaligen Studierenden der Hochschule. Simon Dussler, diesjähriger Absolvent des Bachelorstudiengangs Holzwirtschaft, hatte 2016 sein Praxissemester bei KELLER HOLZ absolviert und anschließend seine Bachelorarbeit im Unternehmen geschrieben. Danach wurde er nahtlos vom Unternehmen übernommen und ist heute im Vertrieb tätig. Benedikt Jakesch, Vorstand der Waldjugend Kappelrodeck, wurde durch KELLER HOLZ auf die Hochschule Rottenburg aufmerksam und hat erst vor kurzem sein Studium dort aufgenommen, nachdem er bereits eine Lehre zum Speditionskaufmann absolviert hatte. Der „Dritte im Bunde“, Herr Quirin Schaub, konnte leider nicht persönlich teilnehmen, da er just an diesem Tag seine in Zusammenarbeit mit KELLER HOLZ erstellte Masterarbeit an der Universität Hamburg persönlich abgeben musste. Auch er war vor seinem Studium in Hamburg Student an der Hochschule Rottenburg und hatte bei KELLER HOLZ sein Praxissemester absolviert.

Die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen KELLERHOLZ und der Hochschule Rottenburg erfolgt aufgrund der sehr an der Praxis orientierten Ausbildung in Rottenburg. Ein gelungenes Verhältnis aus Wissens- und Methodenkompetenzen in Kombination mit zahlreichen Exkursionen und der Bearbeitung von praxisnahen Fragenstellungen stellt dabei die Basis des Studiums der Holzwirtschaft dar. Dokumentiert wurde dies auch von der UNESCO, die die Hochschule für ihr Konzept der nachhaltigen Bildung fünf Mal in Folge auszeichnete. Zudem zeichnet sich die Hochschule durch eine sehr starke Anwendungsforschung aus, die nach Meinung von Jörg Keller wichtig für den Erfolg mittelständischer Unternehmen ist.

zurück