Bericht über den Incomingausflug des AAA der HFR am 29.9.2017

05. Oktober 2017

Es ist schon eine gute Tradition, dass Gaststudenten/innen aus der ganzen Welt Ende September, unmittelbar vor Vorlesungsbeginn, einen Incomingausflug unternehmen, um sich untereinander, Studenten/innen der HFR und die Region kennenzulernen.

Am Mittag des 29. September trafen sich in Tübingen bei bestem Wetter sechs Studenten aus Japan, Syrien und der Ukraine, eine Tutorin, die sich um Gaststudenten kümmert, eine Studentin der IFSA-Gruppe (International Forestry Students Association), die AAA-Angehörigen Tanja Münch, Ute Junger und Stefan Ruge zu einem Ausflug. Zunächst musste der Hunger gestillt werden, was im angesagten Imbiss „X“ bei Maultaschen mit Salat oder Currywurst mit Pommes Frites erfolgte.

Im Anschluss bestieg die Gruppe den Turm der spätgotischen, evangelischen Stiftskirche. Von der Galerie in 45 m Höhe genossen die Teilnehmer einen wunderbaren Rundblick über Tübingen, wobei die wichtigsten Gebäude und die Landschaft erläutert wurden. Der nächste Weg führte die Gruppe durch die Altstadt, vorbei am frisch renovierten Rathaus aus dem Jahre 1435, zum Schloss Hohentübingen, das ums Jahr 1037 erbaut wurde.

Abgerundet wurde der Ausflug durch eine gut einstündige Stocherkahnfahrt auf dem Neckar. Ein Tübinger Student gab in bestem Englisch Erläuterungen zu den Gebäuden, zur Geschichte und zum Studium in Tübingen, ergänzt um Anekdoten aus seinem Studium und seiner langjährigen Tätigkeit als Stocherkahnfahrer.

Nach einhelliger Meinung war dies ein guter Einstieg in das Studium.

zurück