Auszeichnung für innovatives Buchenprodukt

10. Juli 2019

Im Rahmen der Tübinger Innovationstage verlieh die IHK Reutlingen den Preis „Exzellenter Technologietransfer Neckar-Alb 2019“ an eine Forschungsgruppe der Hochschule Rottenburg.

Gruppenfoto: Die IHK Reutlingen überreicht den Preis „Exzellenter Technologietransfer Neckar-Alb 2019“ an die die Wissenschaftler Prof. Dr. Bertil Burian, Prof. Dr. Marcus Müller, Sabrina Puttmann und Lukas Müller.

Auf der Auftaktveranstaltung der Innovationstage am 28. Juni in Tübingen wurden die Wissenschaftler Prof. Dr. Bertil Burian und Prof. Dr. Marcus Müller mit Ihren Projektemitarbeitern Sabrina Puttmann und Lukas Müller für ihr Forschungsprojekt „Verwendung von schwachem Laubholz für die Produktion von Brettsperrholz“ geehrt. Damit würdigte das Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer der IHK Reutlingen den hohen Praxisbezug des Projekts und die enge Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen.

Die Forschungsgruppe entwickelte in ihrem Projekt ein Verfahren, das die Dimensionsstabilität von Laubhölzern erhöht und diese für den Einsatz in konstruktiven Baustoffen ertüchtigt. So können etwa neue Absatzmärkte für die Buche gefunden werden, die aufgrund des zunehmend naturnahen Waldbaus immer häufiger in den deutschen Wäldern vorzufinden ist.

Durch die Verwendung günstiger, recycelbarer Stoffe und eines einfachen Imprägnierverfahrens sei das Produkt konkurrenzfähig, beschrieb Müller die Vorteile des innovativen Produkts. Holz als Baustoff des 21. Jahrhunderts wird den Weg in die Städte finden, ergänzte Burian optimistisch. Erfreulich war auch die Anwesenheit von Herrn Rathke, Geschäftsführer der Firma Holzwerk Keck aus Ehningen, der als Vertreter der Industriepartner den Preis mit entgegen nahm. Ermöglicht und finanziert wird das Forschungsprojekt von der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V..

zurück